DIE  LETZTE LÜGE:  Sonntag den 01 November 2020

0041795824444 christof@cmaeder.eu christofmaederbaertschi@gmail.com

Das Gesetz steht über der Verfassung und wird somit korrigiert.
Die Verfassung steht über dem Gesetz und wird zum ersten Anwalt.

Ein Weg zu finden der gut ist, ist meine Hauptaufgabe.
Absolut angepasstes siehe zweites tap.

Die Stadt nimmt 150‘000 in Worten hundertfünfzigtausend Flüchtige Menschen auf. Alle von Ihnen migrieren von Anfang an mit. Alle von Ihnen erhalten Ihre Domain mit Name im Umfang Dreier Webseiten und persönlichem eMail Postkasten. Sie alle bekommen vom ersten Tag Geld für die Zeit des mitmachens , Tun schaffen und Endes arbeiten. Unabhängig von dessen Herkunftssprache, Hautfarbe und Fluchtgrund, viel Platz finden in ehemaligen Büros z.B an der Löwenstrasse. Den grössten Platz sollte von einer einzigen Studentin aus Syrien am Paradeplatz belegt werden. Alle von Ihnen lernen innert 2 Jahren die Landessprache der Stadt, dem Kanton und letztendlich mitreissen Schrift. Alle von Ihnen helfen mit, teilen sich mit, studieren und entwickeln und verdienen Ihren Lebensunterhalt mit dem Beitragen der Lebensqualität und Wohlstand. Alle von Ihnen tragen Kleider von uns. Sie alle haben einen Stempel für Eintritt, Rapporte in dessen ein Abbild vom digitalen selbst. Sie alle beteiligen sich Kulturell und alle wissen die Zeit die man hat verrinnt doch bald kommt das himmlische Kind dem. nicht genug, wie war mein alter Staat nur so unklug. Gemeinsam ein Teil für ewig wollen wir Freunde sein. Mascottchen werd ihr nicht finden doch ruhen nicht gedacht, hier du hast vollbracht. Wisse das du zwei Jahre und dann nochmals zwei Jahre hast. Kannst du dann nicht sprechen und in der Sprache schreiben, schiebt man Dich raus. Wenn du nicht meinst etwas besseres zu sein oder glaubst das Glück in dir zu tragen wird diese Herausforderung kein Problem darstellen. Bevor ich jedem von Euch den Ellenbogen zum gimmi hinhalte und wir zum Brot Wechseln erzähl ich Euch die Aufforderung von Mäusen und erkläre Euch dessen Falle. Dann noch in eigener Sache, der Fussball verhängt das Baur au Lac da kaum Platz auf dem Berg ist Areal zum privat teuer klotzen selten nutzen. Die Räume Design und doch eben dann ins Hotel zum Schwein. Diese Gebäude müssen dringest umgestalten. Platz dem Haus zur Enge denn Götzendienst ist in Zürich ein Graus. Jede Person erhält einen Raum. Unabhängig dessen Grösse. Die Räume in einem Gebäude sind nicht zusammengehörig sondern sind mittels Türen getrennt. Ist dies nicht der Fall, somit keine Türen innerhalb des Gebäudes, ist die Fläche einer Person untergeordnet oder falls dann geschlossen von für und andere*n.

Während der Corona Pandemie sind die Tagesstätte geschlossen. Die Zeit für das Pendeln in andere Räumlichkeiten sozusagen flüchten ist untersagt. Es gefährdet also Sie bringen sich selbst, Kollegen und Kolleginnen mit Ihrem Handeln in Gefahr ja streiten gegen die Gesundheit des Arbeitens. Es besteht Verdacht auf Fahrlässiges gefährden der Öffentlichkeit und der Gemeinschaft aus direkter Demokratie, Bildung und dessen Grundversorgung.

Wie wird sich der aklat auswirken kann ein Anfang von Deinem Frühstück sein.

Du bist nicht dich selbst zeigst lediglich das Kollektiv deiner Bildung. Nur glaubst du mir das nicht und gehst fort aus meinem Licht. Hälftig zu ertragen ihre plnchierten Zähne und bereits der Hals es graust ich muss raus. Geld gewollt Leben zerrollt, haltest fest und bald stirbt der Rest. Gut wolltet ihr machen doch Tag täglich mich verachtet. Meinst ich Gehör zu euch dabei kreuch denn ich bin nicht der Bildschirm. Einfach alles wäre wenn denn erkennt du kleinen noch unerfahrenen ihren Wissensverlust gestehen und fortan den Balkon pflegen. Ohne Beleg keine Buchung ach wie hirnlos von Dir das du meinst mich Rumpelstilzchen nennst. Viel bleibt mir nicht ausser Hemd und Jope, mein besser als Almosen denn selbst ich nicht kann meine Stimme anbringen und vom Heimi lass ich meinen Platz in christof‘s Masse nicht räumen denn was ist von Dir gewiss ausser den Atmen von christof ich miss.

wohnen wollt ich schon lang. Ein Zuhause schaffen und Kuchen backen. Liebe streuen, Ruhe finden. Wände pflegen und die Pflanzen hegen. Heim kommen, runter kommen Wärme spenden Leute sehen. Jetzt mein 41 Jahr bald vorbei, schule und Arbeit mit Ernst, Kraft und Leidenschaft vollbracht mein Ende der Lage. Mich vorstellen zu mieten ist weg da die Schweiz das Geld mit dem Mercedes verpacht. Sprechen ihr business mit nasenbänder und lassen den Kunden am Rande stehen. Doch leicht gedacht Hiltebrand Dein Feuer längst ausser Band nun ich schreib und dein Computer schweigt.

somit alles klar. Bist mal geboren hast du bereits verloren. Denn eins ist gewiss nicht die Welt von Dir zählt sondern dessen die Börse tragen und an Gebrechen nagen sollten längst vergraben aber kaum du Gelüstes nach Verdruss und des Nachbars Hungerdurst Dein Glückmoment und gut machst dich nicht heiss da du nichts weiss. Das Tier stinkt teilweise doch Menschen meinen eine Reise. Titanic ist Geschicht falls nicht, gib’s noch einmal für mich.

Dinge wie das voraussagen z.B vom Wetter ist nicht schaffen sondern anmassend blind. Am meisten mich grauz, Familien die man kaut. Kaum demokratisch, vorzüglich abgeschottet und erst noch nicht erkennt die Peinlichkeit der Bilder deiner Werbung und dann schlau du meinst schaust dem Vogel die Feder ab siehe da, dein Körper hört dich nicht du nicht beherrscht die Geschichte.

Für das Protokollarische 

Ich habe vergeblich mehr als ein Jahrzehnt mit audio gearbeitet. Ich dachte nicht das zuhören verboten ist. Raus gemobbt wurde ich denn so spricht der Märt, Bananen hängen und Studios verpennen ja gar man hat gebaut für die Künste der Stadt pass auf die wollen kein Matt. DJ ist God doch ohne Strom beim DJ nichts los. Lieber schreien und der christof verbreiten. Kurz und Gut, zu spielen Natur‘s Gut braucht Mut. Einfach gedacht doch nur ich geschafft nein ich bekam zu verstehen, digital soll es sein mich veriss wo ist den dein Schiss?

Raus war und ich hab geschrieben. Jahre mit der Informatik gestritten. Elemente erlaubt ich mir ein Text gebaut. Alle habe ich gedacht nicht dem Zufall belassen Kinder in den Taschen gar die Versicherung zu naschen. Keine Tag allein stört mich der Verein alles soll ich tun wenn ich doch das Buche ruhn. Kämpferisch vollbracht schon hat man mich verhaft, Geld soll ich zahlen aber nicht die IT mahnen. Lesen kann man mich gut gemacht so viel ich weiss, bedeutet Dir zu viel schweiss. Besser schmeissen und nicht verraten meine Taten. Komm ich lad dich ein aber das Betriebsystem kommt von allein. Nicht denken soll Gefühle haben jedoch nicht die eigenen.

Mit unterbrüchen beim Amt doch nie ich erkannt die Absicht mich verbrannt.

Nun stehe ich auf und sehe grausig aus. Keiner kann mir reichen und wollen auch nicht gleichen. Schau wie schön das Leben wär, wäre da nicht dieser Millionär.

Nochwas, da Du schon wieder anschnorrst, lästern Du Mensch bist das einzige Lebewesen das in der freien Natur nicht überleben wird. Machst einfach weiter gel versuchst die Geschichte immer wieder neu aufzugreifen, Reihenfolgen nach dir zu setzten aber sei gewiss meine Worte hatten immer recht in Zeit. Auch dann wenn du mich zum anders Handeln missbraucht hast. Missachtest und schreib an wir kaufen die Leute. Aber weisst nicht, kannst kaum zahlen das gute sondern nur Illustrierte aus dem Kaninchenbaum. Lerne doch zuerst deine Sätze zu denken und dann solltest du mindesten ein Dach bauen können da draussen für dich das überleben nicht sicher ist. Fremde meinen ihnen gehört den Bau und sie fragen auch noch warum es nicht mehr ist. Ja. Beleidigt ist man nur wenn du die Wahrheit leugnest. Je mehr jemand beleidigt ist desto unehrlicher ist sein Leben. Auch mit der Politika korrektness muss klar sein das diese Täuschung zwar hilft Ruhe zu bewahren doch gekartet ist auch das man Schützt und nicht sagt wenn jemand nagt. Ich meinte wir schaffen das leicht wenn nur diese Spezie von Leihen nicht währe und vor allem der Sand unter den Fundamenten bricht.

Hamilton Lewis, ein Gesicht zwei Erinnerungen, Rennfahrer oder Popa und mein Name ist christof. Autor Formeleanwohner mit Tintenschreibzeug.