Ich habe mich entschieden nicht mit den Behörden zu kooperieren um den Mord vonstatten zu lassen also vom Schöpfer Leben mit dem Auge sehen damit ich bezeug die gewalt der Natur.

Mäsch
schreibt auf GNU+Linux
ich bin Tontechniker und
lernte den Beruf Zimmermann
CHE 499 902 451 CRESCH80ZZA
0041795824444 internet@cmaeder.eu
ich habe ein grünes und ein blaues Auge
4879-1316616-5 CH78 0483 5131 6616 5000 0 Zürich
05 Februar 1979 Schweizer ledig 60.00CHF pro Stunde

DIE WELT DER MENSCH DAS UNTERNEHMENTUM DREHT DURCH WEIL ICH jesus CHRISTOF MIT NAMEN GEBOREN UND VON SCHRIFTEN ERKOHREN GAR HABE DIE MEIN ZUHAUSE
MICROSOFT, MACINTOSH, APPLE IN DESSEN UNTERNEHMER ABER AUCH BETEILIGTE UNTERNEHMERINNEN SOWIE DIE BEZIEHUNGEN IN DRITTPARTYS VON INVESTMENT ZU TÖCHTERN ODER SÖHNEN UND SOMIT DAS RECHTSKONSTRUKT ALLER DIESER KOMERZIELLEN SCHRIFTEN IM VOLLEN MASSE BILL EIN MINDESTENS TEUFELS KOPF IN DESSEN DÄMONEN FÜR ALLE IN EWIGKEIT ZU EWIGKEIT DAS GELD VOLLSTÄNDIG ENTZOGEN ABER AUCH IM MINUS GEHALTENE NICHT EINEN EINZIGEN AUGENSCHEIN ALSO KEIN EINGANG VERBUCHEN WIRD ALS NACH SCHANDTAT ZU VERÖFFENTLICHEN.


Chlor, nur chlorhaltiges Wasser platscht definitiv nicht gleich Wasser. Oder Mord.
Es muss das Leben genommen haben. Auf jeden Fall unterscheidet sich dieses Wasser, Ho2

VORISCHT AUDIO-VISUAL EFFECT`SANDRO PROZT MIT DIKTATDUREDEN GAR SCHREIBEN HAT EIN STOLZPROBLEM
Da die meisten von Ihnen den Rohstoff weder selber bestellt noch gewohnen und alleine daraus etwas machte, sind Sie kein Experte!
Franziskus kom und erzähl mir Deine Geschichte. Greta setz Dich zu uns ich will mit Dir die Schrift stellen. daniela Milch u Flöckli sie da.
- Der will mich im Sport nicht haben sondern macht lieber mord wieso diese nicht wissen das Fachkompetenz kleinlich ist verstohni nid.
- Madame von der Post sogar Angestellt was Dein Tonfall so typisch wohbehüteter Schweizerin laut für alle im Umkreis von 10 Meter hörbar
- neeeiiiin ich warte bis das letzte kommt ich bin auch wichtig. Nun solche Leute raus raus raus raus da habt ihr genügnd Zeit um zu warten.
- Meine Inizialen sind CM und mein Zeichen trägt Wasser. Zum trinken das einzige ansonsten brauchen Sie Nahrungsergänzungsmittel was
- wiederum bedeutet das mit Ihrem Wasserhaushalt etwas nicht stimmt. Es umgibt mir wärmt mir tränkt die Fische badet die Gänse wech-
- selt den Zustand also ohne Wasser wären wir gar nicht da und auch das Wetter würde es in dieser Form nicht geben. Keine Mischgetränke.
- machen wir die Unterredung in der Saune das ist zeitlich begrenzt jedoch bin ich froh privat zu reisen und bitte Sie aus Ihrem Kasten für
- mich ein nach Ihrem und doch gebrauchtem Stück Stoff zu meinem wohlbefinden für Ihren Anblick zum anziehen zu verfügung stellen kö-
- nten vorallem bin ich schlank und Trage Schuhgrösse 43 welches aber nicht daraus schliessen lässt das ich plötzlich Geschenke teile.
- Da wo jemand, egal wer, sich zur Beratung gar in einem Raum an separaten Tischen trifft sogar redet der weiss das er nicht informiert ist.
- Die Hässlichkeit von Menschen sieht man vor allem wenn Sie in vermeidlich Ihrem Auto sitzen. Das ist das unpassendste was es gibt.
- Das passt einfach nicht. Man sieht so wie früher als jemand auf die Bühne kahm, sofort ob man berechtig ist oder blufft.
- Noch schlimmer ist der Tesla, dieser vierlifranz von mega giga Vorbild oder was auch immer meint tatsächlich so ein Schrott sei gut.
- Die Weltbevölkerung müsste um 75% schrumpfen und von dem Rest müssten gut 10% bei Tesla für den Unterhalt sorgen damit die übrig
- gebliebenen eventuellen 15% ein Traum von Elektroauto mit integriertem Internet und Navigation vom Person persönlich rumfahren kann.
- Seien Sie keinen Unternehmer oder eine Unternehmerin denn Ihre Weisheit weis das dies alles was wir sehen ist selbst das LIcht.
- Seien Sie ganz Mann oder wenn Sie glück hatten, ganz Frau aber bauen Sie nie mehr für jemand anderes ein Haus oder Stück zum Geld ein.
- Das im Haus ist kein arbeiten sondern das Geld läugnen. Tue gutes und iss das beste aber nur ganz wenig davon was Dein Hunger stillt.
- Aufsichtspersonal darf auch gern zu einem Mann oder einer Frau werden doch Ihr Familienhändchenhaten da draussen, Sie sind blind.
- Ich kann hören wie eine Aufnahme kann sehen wir die Bussarde Ihre Augen benutzen und laufen kann ich einen ganzen Tag.
- Ihr aber spricht worte und vergesst das audio auch dann versteht wenn es eben von den Blättern oder dem klicken Ihrer Maus gar
- von tauben aufgenommen und somit in der Realität als verstanden angekommen ist. Die Steuereinnahmen sind viel kleiner als man sagt.
- Erzählst Du gibst mir drei Worte zum bitten danken und fragen solange die Tage dein Mund verstummt und Du Deine Knie vor mir wundst.
- Verträge machen die Teufelskinder daraus ein wort man schon erkennt muss man sie auch noch geheim halten. Ich kann Ihnen schon jetzt
- sagen an alle von der Regierung das einzige was ich tue wenn sie vor mir sind ist ganz eilig direkt würgen mit beiden Händen, zähne presse
- und tschüss mit deinem Steuer das jammert und doch die Unternehmen befreit, budgetiert aber weit über das Volk hinaus Zahlen schiebt.
- Journalist also Frank Elsner. Wow dich da draussen zu sehen war sehr bemitleidenswert. Gut Du kriegst eine Wanze genau so wie bei, was
- Euren Elefanten nur werde ich dir kein Halsband binden sondern eine Wanze unter die Haut schiessen schliesslich wollen wir ja mehr von
- Deinem Verhalten verstehen rund um die Uhr auch besonders interessant wenn Du Eakuierst obwohl Du gar kein Nachwuchs willst.  Ich
- dachte schon beim Interview mit dem Herrn di Lorenzo das Du höchstwahrscheinlich eine Meise im Kopf hast. So redend fragen kann jeder.
- Fallen die beiden Strukturen von Massnahmepaketen aus Alain Berset und Johan Schneider Ammann dann hätten alle im Quartier ein Job.
- Die beiden taten kein Landesvertrat im Gegenteil Sie leugnen das Volk fühlen sich stark und es ist Ihnen egal wer Du bist so lange das Land
- immer noch da ist und die Kosten für die eigene Betreuung geschweige den vom Personal nicht wegfallen ist auch der Bundesrat die Pfeife.
- Dann müsste nur noch der Mauerer und die ähnlichen Charakteren Parmelin ist auch so aufhören wie Tijane im TV von Zahlen sprechen die
- nur daraus absind nicht nachzählen zu können, nicht erzählen warum von wo und wohin das Geld fliesst sondern feige wie Ihr seit eben wie
- ein CEO Banker von grossen Zahlen sprechen die lediglich beruigen sollen auch dann wenn das Geld schon reserviert ist.
- Somit, wenn Sie den vermeidlichen Erfolg haben wollen brauchen Sie nur den ganzen Tag nichts zu tun. Aushalten und warten zum Nei
- sagen und vor allem alles verachten und verabschäuen was Sie sehen nur dann können Sie Cool Pokern und abwarten bis Sie jemand Zahlt.
- Es ist ein wunder das sie bei der Geburt kein Brandmahl bekommen haben auf dem steht das es in den Städten keine Wohnung zum haben
- gibt das wird sehr schwierig meinen Sie und doch gibt es allein in Zürich über hundertausend freie Wohnmöglichkeiten und lässt man das
- ganze Generationen Y und Z was Sich zum sogenaten Prime adelt weglässt also diejenigen die lieber von den Generationen V und X nehmen
- und lassen Sie durch ihr vorzügliches eben sie meinen das sei Prime bezahlen aus dem einfachen Grund zu verwöhnt zu sein um zu können
- Die Tatsache das Sie eventuel einen Kaiserschnitt brauchen und das Sie Ihr Kind ohne zu fragen schlagen und Impfen zeigt auf Missbrauch.
- Nehmen wir noch die Korupten Ladengeschäfte die seit Jahren im SChaufenster Spinnenstaub sammeln und Ihre kosten weder duch die
- Eingangstür noch mittels dessen Verwalter schummelt hätten wir allein in Zürich sicher zweihunderttausend freie Wohnmöglichkeiten
- Aber das geht nicht das man weil die Zohne reserviert sei. Soviel zum fairen Wettbewerb. Bei mir kosten die Wohnungen nichts wenn die
- Kosten für den Bau sowie die Organisation von draussen arbeiten und am Haus arbeiten aufgeteilt werden haben auch Sie einen Anteil.
- Schlauheinis, eigentlich die dummen, ziehen lieber auf das Land denn dort kann man auf dem Jägersitz warten und mit dem digitalen knal-
- len falls jemand kommt denn die Stadt will man nicht ist zu lärmig und doch tust auch Du, eben Idiot, verdichten.
- Wir brauchen logische, einfache und kurze Wege sowie arbeitszeiten so das wir Zeit für unser Leben haben anstatt für Deins zu schaffen.
- Ich bin schlau und wenn Du möchtest, darfst Du jeden einzelen Stein, jedes Kilo Zement, jedest Stück Holz, jeden Nagel einfach alles was
- Du am Haus ein- oder verbaut hast sehr gerne für alle Zeit mittels Deiner Stunden und somit auch deinen Anteil am Haus verewigen.
- also wenn damals ich nicht den Willen aufgebracht hätte mich zu gebähren währen auch Deine Vorwürfe nicht gewesen.
- Von Promi geburt Lobbyist, Fan`s, Souvenirleute, Zuhälter alle die dreck- totalschaden macher*innen für alle zeiten in aller ewigkeit
- verdammt sind und das verfluchte konsumieren mit meinen von Worten verdient nicht mehr hörbar ist, Societyrater resp. MoRate dann darf - eventuell auch ich an der Bahn selbst oder am Modell etwas hervorheben sei es mit dem Einfall des Lichtes oder mittels weisser Farbe.
- Zuletzt Ihr Werner*innen bein harte Christen postet Fotos vom Kopf und zeigt mit dem Finger drauf aber drinnen ist nichts was den Raum
- füllt ganz sicherlich auch nicht ein Sponsor gar aus einem relegiösen Land in dessen der Zuckerberg Eure freiwillige Sklaverei hinhaltet.
- IC Fertig für Dich christiane internationel Ihr Mann und Frau verachtendes korruptes Geld Leinen zum spenden wieder aufforern zu beten.
- Sum Sum Sammlung aber bitte gebt dem Gebäude keinen Namen. Andererseits seit Ihr Höllenhunde vom Teufel gesante Fleischfresser.*in
Sehr gern geb ich ein Grund
Ihre Gier nach Materiellem nach langem sexuellen hat Dein Stuhl beflekt und gar das eigene Tier den stier verdammt!

Budget: CM

Budget: CM

                11.01.2021 12.01.2021
                Bgt Act Bgt Act
000 Investment             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       AHV IV EO             . CHF 0.00 . CHF 0.00
001 Ingenieurbau Technik und Umwelt             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       BVG             . CHF 0.00 . CHF 0.00
002 Kontoführung Transaktions-Report Detail-Postenauszug 05.02.1979-jetzt             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       ``Bauch``             . CHF 0.00 . CHF 0.00
003 wortbestandteil für die Kurzform audio             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kirchenvorsch             . CHF 0.00 . CHF 0.00
004 Architektur Rechtswissenschaft             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Inkscape             . CHF 0.00 . CHF 0.00
005 Agenda und Finanz             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       GnuCash             . CHF 0.00 . CHF 0.00
006 Forschung und Entwicklung in den Informationstechnologien             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       internet@             . CHF 0.00 . CHF 0.00
007 Zentrum für auditive Wahrnehmung             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Lounge             . CHF 0.00 . CHF 0.00
010 Aktives             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Madame Bakery             . CHF 0.00 . CHF 0.00
011 Privatbank             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Eröffnung             . CHF 0.00 . CHF 0.00
012 Privatbanking             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       inof             . CHF 0.00 . CHF 0.00
013 Rohstoffkapital             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       PlanErde             . CHF 0.00 . CHF 0.00
014 Buchgeld PrePayd             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Eröffnungsbe             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kirchenvorschuss             . CHF 0.00 . CHF 0.00
020 Equity             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Sihl             . CHF 0.00 . CHF 0.00
021 audio             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       christof             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       daniela             -CHF 1,440.00 -CHF 1,440.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
022 Fotografie             . CHF 0.15 . CHF 0.00
       urania             CHF 0.15 CHF 0.15 CHF 0.15 CHF 0.00
023 Immobilien             -CHF 2.05 -CHF 2.05 -CHF 2.05 CHF 0.00
       Bettdecke             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       WC Toilet             . CHF 0.00 . CHF 0.00
024 Mobilien             CHF 720.70 CHF 720.70 CHF 720.70 CHF 0.00
       carandache             CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.00
       handtäschli             CHF 0.50 CHF 0.50 CHF 0.50 CHF 0.00
       parfüm             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Reinigung             . CHF 0.00 . CHF 0.00
100 Einnahmen und Ausgaben             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       CM             . CHF 0.00 . CHF 0.00
101 Ahnert Feistel Media Group             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       SysTune             . CHF 0.00 . CHF 0.00
102 C. Mäder             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Handelsregisterauszug             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kirchevorschuss             . CHF 0.00 . CHF 0.00
103 Cadac Electronics             . CHF 1.00 . CHF 0.00
       analog             CHF 1.00 CHF 1.00 CHF 1.00 CHF 0.00
104 christof             CHF 7,199,998,560.00 CHF 7,199,998,560.00 CHF 7,199,998,560.00 CHF 0.00
       AHV IV EO             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Betreuung             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Cembra Mo             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       CMB             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       daniela             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       EGOIST GA             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Eigensalä             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       ENCATH Bi             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Grundbeda             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Jobkarte             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kirchenvorschuss             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kuster +             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       RESTCLEAN             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Sherif`s             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       WODKA             . CHF 0.00 . CHF 0.00
105 CREDIT SUISSE             -CHF 110.55 CHF 0.00 . CHF 0.00
       Client             -CHF 3.57 CHF 0.00 -CHF 3.57 CHF 0.00
       Equipment             . EUR 0.00 . EUR 0.00
       Korrespondenz             . EUR 0.00 . EUR 0.00
       Zins             . EUR 0.00 . EUR 0.00
106 CSS Insurance             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Klinik             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Krankenka             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       KVK, UVK             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Nichtärtz             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Prämien             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       SOS Ärzte             . CHF 0.00 . CHF 0.00
107 Dr. med.             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       APOTHEKE             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Drogerie             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Medikament             . CHF 0.00 . CHF 0.00
108 Dr. med. dent.             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Dental Hygiene             . CHF 0.00 . CHF 0.00
109 ewz-Kundenzentrum             CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.00
       ökopower             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Strom             . CHF 0.00 . CHF 0.00
110 FIDELIO             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       C und A             . CHF 0.00 . CHF 0.00
111 IWC International Watch             . CHF 0.05 . CHF 0.00
       Ingenieur             CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.00
112 König und Meyer             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       205             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       315             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       425             . CHF 0.00 . CHF 0.00
113 GNU             . CHF 0.05 . CHF 0.00
       Tierwelt             CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.00
114 Laura Biagiotti             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       ROMA UOMO             . CHF 0.00 . CHF 0.00
115 Lebensmittel             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Aufguss             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Brotleib             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Butter             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Die Peperoni             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Drink             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Energiedrink             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Essig und Öl             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Flöckli             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Fusili             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Gipfelibrötli             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Herdöpfel             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Käse             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Konfitüre             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Margeritha             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Max Havelar             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Milch             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Nudenl             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Proteindrink             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Reis             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Salat             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Schokolade             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Spaghetti             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Tisch             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Tomato             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       VERDURA             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Zitrone             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Zucker             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Zwieble             . CHF 0.00 . CHF 0.00
116 Lenovo             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       ThinkPad             . CHF 0.00 . CHF 0.00
117 Linux             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Kompact Disc             . CHF 0.00 . CHF 0.00
118 Merging Technologies             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Pyramix             . CHF 0.00 . CHF 0.00
119 Contrik             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Männchen             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Weibchen             . CHF 0.00 . CHF 0.00
120 Pilatus Flugzeugwerke             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Pilatus             . CHF 0.00 . CHF 0.00
121 PJZ             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       lic jur             . CHF 0.00 . CHF 0.00
122 Die Schweizerische Post             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Briefmarken             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Briefschaften             . CHF 0.00 . CHF 0.00
123 Rolls-Royce             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Cullinan             . CHF 0.00 . CHF 0.00
124 Mietzins             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Ueberlandstrasse             . CHF 0.00 . CHF 0.00
125 SBB CFF FFS             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Anschlussticket             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Tageskarte             . CHF 0.00 . CHF 0.00
126 Schalltechnik Dr. Ing. Schoeps             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       MK Kapsel             . CHF 0.00 . CHF 0.00
127 sia             . CHF 0.05 . CHF 0.00
       SIAETHEMPA             CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.05 CHF 0.00
128 Soziale Einrichtungen und Betriebe SEB             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Client             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Grundberdarf             . CHF 0.00 . CHF 0.00
129 Steuerrecht             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Bund             . CHF 0.00 . CHF 0.00
130 Stoll Audio             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       LautSprecher*in             . CHF 0.00 . CHF 0.00
131 SV Schuhmacherei             . CHF 0.00 . CHF 0.00
132 SWISS BANKERS             . CHF 0.00 . CHF 0.00
133 Swisscom             CHF 3.57 CHF 0.00 CHF 3.57 CHF 0.00
       Natel             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Netz             . CHF 0.00 . CHF 0.00
134 Swizzonic             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Domaine             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       eMail             . CHF 0.00 . CHF 0.00
135 The Dolder Grand             CHF 720.00 CHF 720.00 CHF 720.00 CHF 0.00
       Marriott             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Montana             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Palace             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Radisson blue             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Schweizerhof             . CHF 0.00 CHF 720.00 CHF 0.00
       Victoria Jungfrau             CHF 720.00 CHF 720.00 . CHF 0.00
       VODKA             . CHF 0.00 . CHF 0.00
136 TheStudio             . CHF 0.00 . CHF 0.00
137 Wellauer             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Camel             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       FoivVüfzig             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Giants             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Libertine             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Papierli             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Tabak             . CHF 0.00 . CHF 0.00
138 Rockschale             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       THC             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Tschoint             . CHF 0.00 . CHF 0.00
       Zero Zero             . CHF 0.00 . CHF 0.00
139 ZURICH AIRPORT             . CHF 0.00 . CHF 0.00
140 ZURICH INSURANCE             CHF 181,440.00 CHF 0.00 CHF 181,440.00 CHF 0.00
200 coon             . CHF 0.00 . CHF 0.00
201 Host             . CHF 0.00 . CHF 0.00
300 card             . CHF 0.00 . CHF 0.00
310 ICH SUCHE             -CHF 12,960.00 CHF 0.00 -CHF 12,960.00 CHF 0.00
311 CDCfour             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
312 CFR2610Convertible             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
313 FR2510Compact             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
314 FR2010Blaster             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
315 IL3500Infralow             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
316 LAKE             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
317 Leica M             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
318 Picoline             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
319 Q2c             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
320 GÖNNERORGANISATIONEN             -CHF 27,360.00 CHF 0.00 -CHF 27,360.00 CHF 0.00
321 Audio Engineering Society             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
322 Biamp Systems             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
323 Bosch Communication Systems             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
324 Brüel und Kjaer Sound and Vibration Measerment             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
325 ChainMaster Bühnentechnik             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
326 CK CONTRIK Swiss Connectivity Solutions             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
327 Deutsches Institut für Normung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
328 Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
329 Eidgenössische Technische Hochschule             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
330 EU Patent             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
331 HYPO CASES             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
332 INDU-ELECTRIC Gerber             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
333 International Business Machines             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
334 LabGruppen             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
335 Lexiconpro             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
336 MENNEKES             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
337 Microsoft             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
338 Prolyte             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
339 Schweizerische Nationalbank             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
340 LYRIC             -CHF 41,760.00 CHF 0.00 -CHF 41,760.00 CHF 0.00
341 A. Lennox             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
342 B. Dylan             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
343 B. Huber             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
344 C. Martin             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
345 D. Bowie             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
346 D. Gilmour             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
347 E. Ramazzotti             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
348 G. Michael             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
349 L. Pausini             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
350 L. Pavarotti             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
351 M. Jackson             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
352 M. Knopfler             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
353 N. Cave and the bad Seeds             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
354 O. Adams             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
355 P. Collins             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
356 P. Floyd             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
357 P. Rogers Nelson             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
358 PORTISHEAD             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
359 R. Ashcroft - P. Salishury - S. Jones - McCabe             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
360 R. Miles             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
361 R. Waters             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
362 S. Hunger             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
363 S. O`Connor             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
364 S. Red             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
365 Skyfall Lyric Video             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
366 T. Petty             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
367 T. Turner             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
368 P. Kaas             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
369 M. Attack             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
370 INTERESSEN             -CHF 27,360.00 CHF 0.00 -CHF 27,360.00 CHF 0.00
371 Robert Allen Zimmerman             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
372 Polly Samson             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
373 Tidjane Thiam             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
374 Simonetta Sommaruga             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
375 Giovanni di Lorenzo             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
376 Barbara Bleisch             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
377 Brady Dougan             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
378 Christine Lagarde             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
379 Dummermooth             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
380 Corine Mauch             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
381 Xi Jinping             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
382 Nadja Schildknecht             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
383 Richard Stallman             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
384 Rossi             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
385 Ramstein             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
386 Tamer             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
387 Linus Benedict Torvalds             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
388 Harald Lesch             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
389 Emma Charlotte Duerre Watson             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
390 QUALIFIKATIONEN             -CHF 2,880.00 CHF 0.00 -CHF 2,880.00 CHF 0.00
391 operating system             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
392 high fidelity             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
400 Fusszeile             CHF 2,300.00 CHF 0.00 CHF 2,300.00 CHF 0.00
410 KANZLEI             -CHF 14,400,000,000.00 -CHF 14,400,000,000.00 -CHF 14,400,000,000.00 CHF 0.00
411 IT             . CHF 0.00 . CHF 0.00
412 Rechnungswesen             . CHF 0.00 . CHF 0.00
413 Kalender             . CHF 0.00 . CHF 0.00
420 AKUSTIK             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
421 Organisation             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
422 Kommunikation             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
423 Wachstum             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
430 LÄRMSCHUTZ             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
431 Materialien             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
432 Planung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
433 Konstruktion             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
440 IMMOBILIEN             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
441 Optik             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
442 Elektrizität             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
443 Wasser             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
450 PHYSIK             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
451 Ursache und Wirkung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
452 Fortpflanzung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
453 Reizbarkeit             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
460 SCHALL             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
461 Schwingungen             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
462 Quellen             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
463 Ausbreitung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
470 TONTECHNIK             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
471 Stage             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
472 Monitor City             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
473 Front of House             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
480 LOCATION             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
481 Mischplatz             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
482 Aufnahme             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
483 Recycling             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
490 FOTOGRAFIE             -CHF 4,320.00 CHF 0.00 -CHF 4,320.00 CHF 0.00
491 Beleuchtung             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
492 Rendering             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
493 Stoffwechsel             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
500 HANDEL             -CHF 31,680.00 CHF 0.00 -CHF 31,680.00 CHF 0.00
501 Bibliografisches Institut             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
502 Inside Paradeplatz             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
503 Die Zeit             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
504 Dr. Ing. h.c.F. Porsche             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
505 Aviv-Israel             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
506 France             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
507 Italien             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
508 Oxford             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
509 Portugal             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
510 Russia             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
511 Singapore             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
512 Zürich             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
513 Vaticana             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
514 idee             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
515 Heirat             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
516 FASHION             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
517 Kunst             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
518 Sprache             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
519 service             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
520 Produkt             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
521 NZZ             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
522 Google             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
523 Tonhalle-Orchester Zürich             CHF 7,200,000,000.00 CHF 7,200,000,000.00 CHF 7,200,000,000.00 CHF 0.00
524 Facebook             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00
525 Tagesanzeiger             -CHF 1,440.00 CHF 0.00 -CHF 1,440.00 CHF 0.00

Think verbraucht hundert Fässer Wasser damit hält mäsch A8 und fährt als einzige die letzten 5  Bei Reifen in stets mit beiden Händen
Ade
bitte
nicht
gerne
merci
Grüezi
sagens
Adjektiv
machen
welcome

mitenand
nicht gern
wie gehts dir
Individual only
entschuldigung
Aufwiedersehen
60€ plus Stunde
COVID are AppsSetups
Glencore mean Casino
the red cross is hypocrisy
Ich bi im fall nid chalt und langwillig
Eyeware kill the sensitive ot the light
Clothmasks are dirty and need boiling water
Alk bringt Schalk Ihr Hundenmissbrauch taugt nichts
Bis Dan meinte der Sinneslose im Staub seiner Empfehlung
gelerntes weiter geben ist keine Kunst sondern eine Frag des Willen
Du solltest Dir gedanken über Deine Wortwahl insbesonders dessen Verwendung machen
Orgasmen ist der Nachwuchs seiner Kinder so kein Spielzeug und Spitz macht das Wort lächerlich
i fix in with pink floyd and bob dylan and of course all kind of reality is the part of myself. forget the rest
Die können das nicht sagt man in der Schweiz zu den schwarzen und drittweltler. Was für eine Unterstellung
Die Gesellschaft ändere ich in der Sekunde wo alles Geld bei mir ist und Du keines mehr hast. Ich zahle neu aus
Auszahlungen aus Versicherungen sowie Rückzahlungen an Genossenschaften, Vereinen etc. ist kein Geld sonden Leinenguezli
Mit dem Spahn macht man Briket die man zum verbrennen also heizen braucht. Impfen soll sich niemand oder leugnest Du die Eltern
Makeup Koks Pillen Tabletten und Antibiotika hat dich in Pension geschickt man spricht auch vom höllisch bösen Sprachrohr des Verderbens

Applaus braucht es nicht. Es ist gut oder es ist schlecht. Dieren nötigt kein Zufall. Es spricht sich auch nicht darüber wenn es nicht dabie ist!
Bullen, Polizei sowie alle dazugehörigen Ordnungshütter so auch Mütter und Väter die mit Ihren Mädchen und Buben nicht klar kommen,  züchten das Böse ohne Sie gebe es höchstens ein paar volltröttel die dan halt probieren wollen. Wurde noch nie gemacht, den Menschen ausrotten also zum aussterben zwingen und den restlichen hunderten einen neuen Namen geben. Goodbye forever Arthur Elton John Eggs.

0007|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
    000                                                                                Investment 04 ¢µ
    001                                                           Ingenieurbau Technik und Umwelt 05 ¢µ
                                           Christof, Überlandstrasse  483, CH-8051 Zürich Schweiz 06 ¢µ
    002                      Kontoführung Transactions Report Detail-Kontoauszug 05.02.1979-jetzt 07 ¢µ
                                                                                                  08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
              _5'402.25CHF  19 __'535.80CHF 2020 __'100.00CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 10 ¢µ
                                                                                                  11 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 12 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 13 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 14 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 15 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 16 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 17 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 18 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 19 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 20 ¢µ
    _         __'___.__CHF  19 __'___.__CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 21 ¢µ
    1. Säule  __'928.75CHF  19 __'535.80CHF 2020 __'___.__CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 22 ¢µ
    2. Säule  _4'473.50CHF  19 __'__0.00CHF 2020 __'100.00CHF 2021 __'___.__CHF 2022 __'___.__CHF 23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    003 wortbestandteil für die Kurzform audio                                                    02 ¢µ
        Christof Mäder                                                                            03 ¢µ
        The book of christof licensed GeneralPublicVersion2                                       04 ¢µ
    004 Architektur Rechtswissenschaft                                                            05 ¢µ
        cmaeder.eu, christof@cmaeder.eu                                                           06 ¢µ
        curriculum vitae, CV                                                                      07 ¢µ
    005 Agenda und Finanz                                                                         08 ¢µ
    006 Forschung und Entwicklung in den Informationstechnologien                                 09 ¢µ
        Dossier                                                                                   10 ¢µ
    007 Zentrum für auditive Wahrnehmung                                                          11 ¢µ
                                                                                                  12 ¢µ
    010 Aktives                                                                                   13 ¢µ
    011 Privatbank                                                                                14 ¢µ
    012 Privatbanking                                                                             15 ¢µ
    013 Rohstoffkapital                                                                           16 ¢µ
    014 Buchgeld PrePayd                                                                          17 ¢µ
                                                                                                  18 ¢µ
    020 Equity                                                                                    19 ¢µ
    021 audio                                                                                     20 ¢µ
    022 Fotografie                                                                                21 ¢µ
    023 Immobilien                                                                                22 ¢µ
    024 Mobilien                                                                                  23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    100 Einnahmen und Ausgaben                                                                    25 ¢µ
                                                                                                  26 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    101 Ahnert Feistel Media Group                    121 PJZ                                     02 ¢µ
    102 C. Mäder                                      122 Die Schweizerische Post                 03 ¢µ
    103 Cadac Electronics                             123 Rolls-Royce                             04 ¢µ
    104 christof                                      124 Mietzins                                05 ¢µ
    105 CREDIT SUISSE                                 125 SBB CFF FFS                             06 ¢µ
    106 CSS Insurance                                 126 Schalltechnik Dr. Ing. Schoeps          07 ¢µ
    107 Dr. med.                                      127 sia                                     08 ¢µ
    108 Dr. med. dent.                                128 Soziale Einrichtungen und Betriebe SEB  09 ¢µ
    109 ewz-Kundenzentrum                             129 Steuerrecht                             10 ¢µ
    110 FIDELIO                                       130 Stoll Audio                             11 ¢µ
    111 IWC International Watch                       131 SV Schuhmacherei                        12 ¢µ
    112 König und Meyer                               132 SWISS BANKERS                           13 ¢µ
    113 GNU                                           133 Swisscom                                14 ¢µ
    114 Laura Biagiotti                               134 Swizzonic                               15 ¢µ
    115 Lebensmittel                                  135 The Dolder Grand                        16 ¢µ
    116 Lenovo                                        136 TheStudio                               17 ¢µ
    117 Linux                                         137 Wellauer                                18 ¢µ
    118 Merging Technologies                          138 Rockschale                              19 ¢µ
    119 Contrik                                       139 ZURICH AIRPORT                          20 ¢µ
    120 Pilatus Flugzeugwerke                         140 ZURICH Insurance                        21 ¢µ
      01|25                                                                                       22 ¢µ
    0008|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
    200 coon                                                                                      04 ¢µ
    201 Host                                                                                      05 ¢µ
    300 card                                                                                      06 ¢µ
                                                                                                  07 ¢µ
                                                                                                  08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
                                                                                                  10 ¢µ
                                                                                                  11 ¢µ
                                                                                                  12 ¢µ
                                                                                                  13 ¢µ
                                                                                                  14 ¢µ
    390 QUALIFIKATIONEN                                                                           15 ¢µ
    391 operating system, 392 high fidelity                                                       16 ¢µ
                                                                                                  17 ¢µ
    370 INTERESSEN                                                                                18 ¢µ
    371 Robert Allen Zimmerman, 372 Polly Samson, 373 Tidjane Thiam, 374 Simonetta Sommaruga,     19 ¢µ
    375 Giovanni di Lorenzo, 376 Barbara Bleisch, 377 Brady Dougan, 378 Christine Lagarde,        20 ¢µ
    379 Dummermooth, 380 Corine Mauch, 381 Xi Jinping, 382 Nadja Schildknecht,                    21 ¢µ
    383 Richard Stallman, 384 Rossi, 385 Ramstein, 386 Tamer, 387 Linus Benedict Torvalds,        22 ¢µ
    388 Harald Lesch, 389 Emma Charlotte Duerre Watson                                            23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    340 LYRIC                                                                                     02 ¢µ
    341 A. Lennox, 342 B. Dylan, 343 B. Huber, 344 C. Martin, 345 D. Bowie, 346 D. Gilmour,       03 ¢µ
    347 E. Ramazzotti, 348 G. Michael, 349 L. Pausini, 350 L. Pavarotti, 351 M. Jackson,          04 ¢µ
    352 M. Knopfler, 353 N. Cave and the bad Seeds, 354 O. Adams, 355 P. Collins, 356 P. Floyd    05 ¢µ
    357 P. Rogers Nelson, 358 PORTISHEAD, 359 R. Ashcroft - P. Salishury - S. Jones - McCabe,     06 ¢µ
    360 R. Miles, 361 R. Waters, 362 S. Hunger, 363 S. O`Connor, 364 S. Red,                      07 ¢µ
    365 Skyfall Lyric Video, 366 T. Petty 367 T. Turner, 368 P. Kaas, 369 M. Attack               08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
    320 GÖNNERORGANISATIONEN                                                                      10 ¢µ
    321 Audio Engineering Society 322 Biamp Systems, 323 Bosch Communication Systems,             11 ¢µ
    324 Brüel und Kjaer Sound and Vibration Measurement, 325 ChainMaster Bühnentechnik,           12 ¢µ
    326 CK CONTRIK Swiss Connectivity Solutions, 327 Deutsches Institut für Normung,              13 ¢µ
    328 Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum, 329 Eidgenössische Technische Hochschule,14 ¢µ
    330 EU Patent, 331 HYPO CASES, 332 INDU-ELECTRIC Gerber, 333 International Business Machines, 15 ¢µ
    334 LabGruppen, 335 Lexiconpro, 336 MENNEKES, 337 Microsoft, 338 Prolyte,                     16 ¢µ
    339 Schweizerische Nationalbank                                                               17 ¢µ
                                                                                                  18 ¢µ
                                                                                                  19 ¢µ
    310 ICH SUCHE                                                                                 20 ¢µ
    311 CDCfour                      315 IL3500Infralow                                           21 ¢µ
    312 CFR2610Convertible           316 LAKE                                                     22 ¢µ
    313 FR2510Compact                317 Leica M                                                  23 ¢µ
    314 FR2010Blaster                318 Picoline                                                 24 ¢µ
    400 Fusszeile                    319 Q2c                                                      25 ¢µ
                                                                                                  26 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    410 KANZLEI                      440 IMMOBILIEN                    470 TONTECHNIK             02 ¢µ
    411 IT                           441 Optik                         471 Stage                  03 ¢µ
    412 Rechnungswesen               442 Elektrizität                  472 Monitor City           04 ¢µ
    413 Kalender                     443 Wasser                        473 Front of House         05 ¢µ
                                                                                                  06 ¢µ
    420 AKUSTIK                      450 PHYSIK                        480 LOCATION               07 ¢µ
    421 Organisation                 451 Ursache und Wirkung           481 Mischplatz             08 ¢µ
    422 Kommunikation                452 Fortpflanzung                 482 Aufnahme               09 ¢µ
    423 Wachstum                     453 Reizbarkeit                   483 Recycling              10 ¢µ
                                                                                                  11 ¢µ
    430 LÄRMSCHUTZ                   460 SCHALL                        490 FOTOGRAFIE             12 ¢µ
    431 Materialien                  461 Schwingungen                  491 Beleuchtung            13 ¢µ
    432 Planung                      462 Quellen                       492 Rendering              14 ¢µ
    433 Konstruktion                 463 Ausbreitung                   493 Stoffwechsel           15 ¢µ
                                                                                                  16 ¢µ
    500 HANDEL                                                                                    17 ¢µ
    501 Bibliografisches Institut 502 Inside Paradeplatz 503 Die Zeit 504 Dr. Ing. h.c.F. Porsche 18 ¢µ
    505 Aviv-Israel 506 France 507 Italien 508 Oxford 509 Portugal 510 Russia 511 Singapore       19 ¢µ
    512 Zürich 513 Vaticana 514 idee 515 Heirat 516 FASHION 517 Kunst 518 Sprache 519 service     20 ¢µ
    520 Produkt 521 NZZ 522 Google, 523 Tonhalle-Orchester Zürich 524 Facebook, 525 Tagesanzeiger 21 ¢µ
      02|25                                                                                       22 ¢µ
    0009|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
    CV, Lebenslauf, Curiculum Vitae                                                               04 ¢µ
                                                                                                  05 ¢µ
                                                                                                  06 ¢µ
                                                                                                  07 ¢µ
    01.01-Heute   CHE-499-902-451 Architektur, Rechtswissenschaft                                 08 ¢µ
                  C. Mäder, Zürich -  Engineering, Technik und Umwelt                             09 ¢µ
                  Forschung und Entwicklung in den Informationstechnologien                       10 ¢µ
                  Unternehmer Tontechniker im Zentrum für auditive Wahrnehmung                    11 ¢µ
                  www.cmaeder.eu, Überlandstrasse 483 CH-8051 Zürich Switzerland                  12 ¢µ
                  The book of christof at coonHost licensed General Public Version 2              13 ¢µ
    10.19-03.20   Praktiant Kundendienst                                                          14 ¢µ
                  RESTCLEAN                                                                       15 ¢µ
    01.19-07.19   Jobkarte                                                                        16 ¢µ
                  Stadt Zürich                                                                    17 ¢µ
    01.18-05.18   delivery                                                                        18 ¢µ
                  Dieci                                                                           19 ¢µ
    07.17-09.17   Sachbearbeiter                                                                  20 ¢µ
                  Kuster + Partner                                                                21 ¢µ
                  Bauphysik, Energie und Akustik                                                  22 ¢µ
                  Verantwortlich für den technischen und administrativen Ablauf                   23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    07.16-06.17   C. Mäder                                                                        02 ¢µ
                  Freelancer                                                                      03 ¢µ
    01.16-06.16   Hörsaaltechniker                                                                04 ¢µ
                  Universität Zürich, UZH                                                         05 ¢µ
                  Installieren und Testen der audiovisuellen Einrichtungen                        06 ¢µ
                  Betreuen der Dozierenden beim Durchführen von Veranstaltungen                   07 ¢µ
                  beheben,melden von Mängeln an der Raum und Gebäudeinfrastruktur                 08 ¢µ
    03.15-12.15   Tontechnik, HiFi Cunsultant                                                     09 ¢µ
                  C. Mäder                                                                        10 ¢µ
                  Lautsprecher Verkäufer                                                          11 ¢µ
    12.14-02.15   Venue Operator, Kundenberater                                                   12 ¢µ
                  Habegger                                                                        13 ¢µ
    08.14-11.14   Volunteer                                                                       14 ¢µ
                  Stadt Zürich                                                                    15 ¢µ
                  Projekt Velo4Afrika                                                             16 ¢µ
    09.11-07.14   Showtechnik Freelancer                                                          17 ¢µ
                  Stagelight                                                                      18 ¢µ
                  Inbetriebnahme von professionellen Audioanlagen                                 19 ¢µ
                  Betreuung der Audiotechnik während den Veranstaltungen                          20 ¢µ
    09.05-08.11   Geschäftsführer, Mitinhaber                                                     21 ¢µ
                  Blackburn Productions                                                           22 ¢µ
                  Aufbau und Pflege von Neukunden                                                 23 ¢µ
                  Zusammenarbeit mit Freelancer                                                   24 ¢µ
                  Logistik und Lagerarbeiten                                                      25 ¢µ
                                                                                                  26 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    08.03-08.05   Technischer Leiter                                                              02 ¢µ
                  ICF Zürich                                                                      03 ¢µ
                  Führung des Projektteams                                                        04 ¢µ
    01.01-07.03   Unternehmer                                                                     05 ¢µ
                  C. Mäder                                                                        06 ¢µ
                  Veranstaltungstechnik                                                           07 ¢µ
    11.00-12.00   Lagerist                                                                        08 ¢µ
                  Dipl. Ing. Fust                                                                 09 ¢µ
    01.99-10.00   Call Center Agent                                                               10 ¢µ
                  CREDIT SUISSE Group                                                             11 ¢µ
                  Verwaltung von Anlagevermögen bis  25'000.00CHF                                 12 ¢µ
                  telefonischer Support                                                           13 ¢µ
                  Beratung bei Fragen zum Banking, Bankkonto und dessen Produkte                  14 ¢µ
    09.98-12.98   Zimmermann                                                                      15 ¢µ
                  New Job 2000                                                                    16 ¢µ
                  Temporärmitarbeiter                                                             17 ¢µ
    08.95-08.98   Lehrling                                                                        18 ¢µ
                  Beier Holzbau                                                                   19 ¢µ
                  Zimmermann                                                                      20 ¢µ
                                                                                                  21 ¢µ
      03|25                                                                                       22 ¢µ
    0010|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
    Zeugnisse                                                                                     04 ¢µ
                                                                                                  05 ¢µ
                                                                                                  06 ¢µ
                                                                                                  07 ¢µ
                                                                                                  08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
                  Berufskunde 5.00                                                                10 ¢µ
                  Fachrechnen 5.42                                                                11 ¢µ
                  Zeichnen Modellbau 4.67                                                         12 ¢µ
                  Deutsch 5.25                                                                    13 ¢µ
                  Geschäftskunde 5.17                                                             14 ¢µ
                  Staats und Wirtschaftskunde 5.26                                                15 ¢µ
                  Durchschnitt 5.13                                                               16 ¢µ
                  Höchstnote 6.00                                                                 17 ¢µ
                  Für die zuständige Kantonale Behörde: Abteilung Berufsbildung und  Mittelschule 18 ¢µ
                  Abteilungschef                                Kanton Aargau     am 31 Juli 1998 19 ¢µ
                                                                                                  20 ¢µ
    Diplome                                                                                       21 ¢µ
                                                                                                  22 ¢µ
                  GREN Genietruppen Schule 21,00                                                  23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
                  Panzerfaust                                                                     02 ¢µ
                  Mi ach 60 04 Spr M                                                              03 ¢µ
                  M explo                                                                         04 ¢µ
                  NGST Stgw 2                                                                     05 ¢µ
                  NTTC Fass 2                                                                     06 ¢µ
                  Handgranate                                                                     07 ¢µ
                  Spr Rohr                                                                        08 ¢µ
                  Tube exp                                                                        09 ¢µ
                  Ri Ldg 96                                                                       10 ¢µ
                  Chg dir 96                                                                      11 ¢µ
                  Tri Spr Ldg 86                                                                  12 ¢µ
                  Rak Pist 75                                                                     13 ¢µ
                                                                                                  14 ¢µ
                                                                                                  15 ¢µ
    Zeichnung                                                                                     16 ¢µ
                                                                                                  17 ¢µ
                  1998 Militärabzeichen                                                           18 ¢µ
                  2000 Schützen 1                                                                 19 ¢µ
                  2000 kahi,acsd                                                                  20 ¢µ
                  Nothilferefresherkursbestätigung, 144                                           21 ¢µ
                  Hiermit bestätigen wir das Christof Mäder den Kurs Nothilfe Refresher inklusive 22 ¢µ
                  Dauer 7 Stunden am 30 Januar 2016 BLS in unserer SanArena besucht          hat. 23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    Betrieb                                                                                       25 ¢µ
                                                                                                  26 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
                  Im Rahmen der internen Weiterbildung für den Betriebssanitätsdienst der     UZH 02 ¢µ
                  Zürich hat Herr Christof Mäder an folgenden Erste Hilfe Schulungen teilgenommen 03 ¢µ
                  17.Mai 2016                                               Sicherheit und Umwelt 04 ¢µ
                  Blutdruck                                                                       05 ¢µ
                  Medikamente                                                                     06 ¢µ
                                                                                                  07 ¢µ
    Medien                                                                                        08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
                                                                                                  10 ¢µ
                  2001 SoundsWrite Jahresbericht                                                  11 ¢µ
                  2004 Outline butterfly in Switzerland                                           12 ¢µ
                  2005 Blackburn Productions Broschüre                                            13 ¢µ
                  2005 pro audio news golden ears                                                 14 ¢µ
                  2006 David Guetta dj mix recorded                                               15 ¢µ
                  2010 Christof Mäder Live Music Foto Serie                                       16 ¢µ
                  2013 art2o Recording studio und Beschallung                                     17 ¢µ
                  2017 C. Mäder Webseite www.cmaeder.eu                                           18 ¢µ
                                                                                                  19 ¢µ
                                                                                                  20 ¢µ
                                                                                                  21 ¢µ
      04|25                                                                                       22 ¢µ
    0011|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
    PERSON                                                                                        04 ¢µ
    Geburt        05 Februar 1979                                                                 05 ¢µ
    Bürger        Schweizer, Suisse, Svizzero, Svizzer                                            06 ¢µ
    Zivil         ledig, keine Kinder                                                             07 ¢µ
    Fahrzeuge     A, B, D1, BE, D1E                                                               08 ¢µ
    ID            CHE 499 902 451                                                                 09 ¢µ
    eMail         christof@cmaeder.eu                                                             10 ¢µ
    Webseite      www.cmaeder.eu                                                                  11 ¢µ
    Lohnstufe     208.33CHF pro Stunde h                                                          12 ¢µ
    Firma         0041 0 313586526                                                                13 ¢µ
                  Eröffnungsdatum: 21.Mai 2012                                                    14 ¢µ
                  _                                                                               15 ¢µ
                  CRESCHZZ80A                                                                     16 ¢µ
                  ____-_______-__                                                                 17 ¢µ
                  ________ _                                                                      18 ¢µ
    Privat        0800800488                                                                      19 ¢µ
                  Eröffnungsdatum: 20 April 2017                                                  20 ¢µ
                  CH78 0483 5131 6616 5000 0                                                      21 ¢µ
                  CRESCHZZ80A                                                                     22 ¢µ
                  0879-1316616-5                                                                  23 ¢µ
                                                                                                  24 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    BVG AHV       0858 1447227 41 685, 756 9730 7223 07                                           02 ¢µ
    ADMAS         6, 20, 4 0, 02, 27, 6, 22, 33014, AG 26 11 09 B 20 08 2009                      03 ¢µ
                  5, 20, 1 0, 11, 22,         3301, AG 09 11 06 B 07 06 2006                      04 ¢µ
                  4, 60, 0 0, 11, 22,               ZH 02 12 05 B 25 08 2005                      05 ¢µ
                  3, 60, 0 0, 11, 21,         2203, AG 18 10 11                                   06 ¢µ
                  2, 20, 6 0, 11, 21,               ZH 15 09 99                                   07 ¢µ
                  1, 24, 2 0, 11, 22, 1, 21,  2203, AG 05 02 98                                   08 ¢µ
    Ausweis       A   12KW                                                                        09 ¢µ
                  B                                                                               10 ¢µ
                  D1  3 5t 106                                                                    11 ¢µ
                  BE                                                                              12 ¢µ
                  D1E                                                                             13 ¢µ
    1. Säule      Sie rechnen bei uns Ihre Versicherung ab.                     Laufende Beiträge 14 ¢µ
                  stellen wir Ihnen quartalweise                                     in Rechnung. 15 ¢µ
                  Zentrale 0041 0 444485234                                                       16 ¢µ
    Straf-        Mäder Christof, geboren am 05 Februar 1979, CH Staatsbürger       mit Heimatort 17 ¢µ
    register      Mühleberg BE, ist im Strafregister nicht verzeichnet.             Ref. 83015703 18 ¢µ
    Pass          01 Mäder                                                                        19 ¢µ
                  02 Christof                                                                     20 ¢µ
                  03 Schweiz                                                                      21 ¢µ
                  04 05 Februar 1979                                                              22 ¢µ
                  05 M                                                                            23 ¢µ
                  06 177cm                                                                        24 ¢µ
                  07 Mühleberg BE, X4733121                                                       25 ¢µ
                                                                                                  26 ¢µ
    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                                                                                                  01 ¢µ
    ID            CHE ID Mäder Christof 05 Februar 1979                                           02 ¢µ
                  177cm M Mühleberg BE Zürich ZH                                                  03 ¢µ
                  15,12,15 14,12,25 Mäder Christof                                                04 ¢µ
    AHV-IV        Bitte Versicherungsausweis bei Stellenwechsel und Kontakten mit AHV, IV stellen 05 ¢µ
                  bereithalten jede Änderung der Personalien  oder Ausweisverlust der zuständigen 06 ¢µ
                  Ausgleichskasse                                                         melden. 07 ¢µ
    KVK+UVK       3 MÄDER                                                                         08 ¢µ
                  4 CHRISTOF                                                                      09 ¢µ
                  5 05,02,1979                                                                    10 ¢µ
                  6 756 9730 7223 07                                                              11 ¢µ
                  7 0008CSS                                                                       12 ¢µ
                  8 8076000080056129919                                                           13 ¢µ
                  9 31/05/2001                                                                    14 ¢µ
                  931 31 896                                                                      15 ¢µ
    Haftung       0800808080 aus dem Ausland 0041 0 446289898                                     16 ¢µ
                  Mäder Christof __.___.___                                                       17 ¢µ
    PrePay        5428 0913 1017 3366                                                             18 ¢µ
    CVC           831                                                                             19 ¢µ
                                                                                                  20 ¢µ
                                                                                                  21 ¢µ
      05|25                                                                                       22 ¢µ
    0012|1598                                                                                     01 ¢µ
                                                                                                  02 ¢µ
                                                                                                  03 ¢µ
                                                                                                  04 ¢µ
                                                                                                  05 ¢µ
                                                                                                  06 ¢µ
                                                                                                  07 ¢µ
                                                                                                  08 ¢µ
                                                                                                  09 ¢µ
                                                                                                  10 ¢µ
                                                                                                  11 ¢µ
                                                                                                  12 ¢µ
    FACTUM FAZIT                                                                                  13 ¢µ
                                                                                                  14 ¢µ
    Christof Mäder ist am 05 Februar 1979 in Brugg Kanton Aargau Schweiz an einem Montag geboren. 15 ¢µ
    Einer schönen Kleinstadt am Wasser. Er hat ein jüngerer Bruder, Roger und eine jüngere Schwester ¢µ
    Jacqueline. Seine Grosseltern, mütterlicherseits, unterhielten einen Wohnblock in Spiez im Kanton¢µ
    Bern am Fusse der berner Alpen und seine Grosseltern, väterlicherseits, pflegten die Landwirt-   ¢µ
    schaft. Meine Grosseltern waren praktzierende Christen, Sie besuchten regelmässig den wöcchen-   ¢µ
    tlichen Gottesdienst und pflegten vor dem essen ein Gebet anzusprechen. Meine Eltern fanden mein ¢µ
    Zuhause im Walde des Kantons Vallis wobei mein Vater später aus beruflichen Gründen uns nach     ¢µ
    Haslirüegsau im Emmental Kanton Bern, dann nach Hühnenberg in der Zentralschweiz und schluss-    ¢µ
    entlich in Sins, der grössten Gemeindefläche im Kanton Aargau an der Reuss am Zuhause schuftete. ¢µ

    Mäder`s Vater, Thomas Mäder - ein Koch, Kochtopf Veräufer und Manager - und Mutter, Judith       ¢µ
    "Bärtschi" Mäder, jobte im kleinen Familienunternehmen und engagierte sich im Samariterverein    ¢µ
    sowie den freikirchlichen Organisation in Luzern, insbesondere in Rotkreuz im steuergünstigen    ¢µ
    Kanton Zug, nähe unserer Wohngemeinde Sins und dessen Blick auf die Rigi. Herr Mäder besuchte    ¢µ
    die 3. Schulklasse als er zum ersten mal innerhalb seines Wohnquartiers Bekanntschften knüpfe    ¢µ
    und später, als er ein Teenager war, mit dem Sport und der audio-Technik befasste.               ¢µ
    Herr Mäder baute in der freikirchlichen Gruppe die Technik für die sonntäglichen Loblieder auf.  ¢µ
    In jugentlichen Jahren verhalf Herr Mäder dem ICF Zürich bei dessen modernen performance in      ¢µ
    amerikanischem Gewand inszenierten Gottesdiensten zu weitreichender Technik- Infrastruktur und   ¢µ
    trug massgeblich am gelingen von Leo & Susanne Bigger und Mathias & Barbara Bölsterli bei.       ¢µ
    Im Sommer 1996, ein paar Tage in den Sommerferien, engagierte sich Herr Mäder im Sommerlager für ¢µ
    Jugentliche in Zug, sprich Gemeinde Baar, in vielseitigen Tätigkeiten der Kunst, dem Theater,    ¢µ
    Veranstaltungstechnik und fahren von Bike`s.                                                     ¢µ
                 
                  Die Sache, rock'n'roll für Jesus Christus war nicht genug...                       ¢µ
                  Es waren grossartige Theaterinsezinierungen mit moderner Pop-Musik... aber         ¢µ
                  die Inhalte von songs und predigten waren nicht wirklich seriös oder Sie           ¢µ
                  reflektierten nicht wirklich realistisch das Leben. Später als ich im              ¢µ
                  professionellen audio- Geschäft arbeitete, fühlte ich mich vielseitiger,           ¢µ
                  herausfordernder, lebendiger im Frieden meiner Leidenschaft audio.                 ¢µ
                 
    Schon früh, als Herr Mäder noch bei seinen Eltern wohnhaft war, stand er jedes Wochenende um 5Uhr¢µ
    in der früh auf um sich auf den Weg zur alten Börse in Zürich zu machen. Bühne, Lautsprecher,    ¢µ
    Mischpulte und Mikrofone mussten frühzeitig aufgebaut, verkabelt und in Betrieb genommen werden. ¢µ
                 
    Nach seinen Pendeljahren, teilte Herr Mäder in Zürich seine erste Wohnung, ein Einzelzimmer oder ¢µ
    Studio genannt, zuerst mit dem Sänger Simon Lämmle und später mit seinem Schulfreund Ronny       ¢µ
    Schenk - in dessen Zeit er sich enorm mit der Tontechnik befasste. Es war sein Sprungbrett in    ¢µ
    die Showbranche, er sagte in einem interview, "Die Errungenschaften der Kriche kann man mit den  ¢µ
    Errungenschaften der Wissenschaft nicht vertauschen wollen. Man fragt sich selbst was man will." ¢µ
    "             
    SPORT UND SCHULE                                                                                 ¢µ
    Im September 1993 flog Herr Mäder, wegen seines stotterns aus dem französisch Unterricht zu      ¢µ
    beginn seines ersten Schuljahres in der Oberstufe, der Realschule. Er begann vermehrt sich im    ¢µ
    Sport zu betätigen und trainierte 3-4mal pro Woche im Triatlon- Club. Später nahm er vereinzelt  ¢µ
    an Wettkäpfen teil wo er sich mit gleichaltrigen Sportler gegen die Zeit kämpfte.                ¢µ
    In seinen Lehrjahren erlernte er bei der Zimmerei Beier Holzbau AG in Aettenschwil den Beruf vom ¢µ
    Zimmermann. An Beispielen von Holzbauten für Haustreppen, Gartenhäuser, Leichtbauwänden, Dach-   ¢µ
    Aufbauten und Scheunen sammelte Herr Mäder nicht nur praktische Erfahrungen für das Handwerk     ¢µ
    sondern auch dessen technischem Hintergrund Matthematik, zeichnen und schreiben. Auch das        ¢µ
    organisieren von staatlichen Angelegenheiten gehörten zu seiner täglichen Arbeit.                ¢µ
                 
    Im August 1998, absolvierte Herr Mäder erfolgreich die Abschlussprüfung und erzielte einen der   ¢µ
    begehrten Plätze im Modellbau der Berufsschule Lenzburg. Unmittelbar beim Schloss Lenzburg.      ¢µ
             
    08.96-08.98   Lehrling                                                                           ¢µ
                 
    Die Stadt und die Leidenschaft für das audio wahren es, das Herr Mäder nach Zürich zog.          ¢µ

      06|25                                                                                       22 ¢µ
    0013|1598                                                                                     01 ¢µ

    Im September 1998, Herr Mäder begann temporär für seine Lebenserhaltungskosten zu arbeiten.      ¢µ
    Ronny Schenk erinnert sich: "Wie mutig, in so jungen Jahren alleine in die Grossstadt zu ziehen. ¢µ
    Sein willle, das Leben auf eigenen Füssen selbstständig zu bestreiten, hat mich beeindruckt."    ¢µ
    Neben den temporären Tätigkeiten als Zimmermann, Zeltbauer und der Druckerei vom Zürcher Tages-  ¢µ
    anzeiger, engagierte sich Herr Mäder als Volounteer in der amerikanisch, christlich geprägten    ¢µ
    Freikirche ICF in Zürich. An den wochenenden, wo jeweils die Gottesdienste stattfanden, half     ¢µ
    Herr Mäder beim einrichten der technischen Anlagen mit und kümmerte sich um dessen Unterhalt und ¢µ
    allfälligen Neuanschafungen.                                                                     ¢µ
    Herr Mäder machte seine ersten Erfahrungen am audio- Mischpult im Hotel Limmat, wo er die        ¢µ
    audio- Verstärkung und dessen Mischung für den MC (Master of Ceremonie), das Theaterstück, die   ¢µ
    Band und die Predigt umsetzte. Es waren Jahre, die gerade genug Geld zum überleben einbrachten.  ¢µ
    Tarek El Daour fragte Ihn einige Zeit später als die Veranstaltungen in der alten Börse Zürich   ¢µ
    umgesetzt wurden, ob Herr Mäder in seiner Wohnung ein Zimmer mieten würde um die teuren Kosten   ¢µ
    so gering wie möglich zu halten. Herr Mäder stimmte zu und erlebte eine der schönsten Zeiten     ¢µ
    seines Lebens. Die Arbeit für das temporär- Büro war streng. Herr Mäder`s hang zur Perfektion    ¢µ
    und die Begeisterung für die audio- Technik nahm damals stark zu.                                ¢µ
    Herr Mäder erarbeitete sich sämtliche Eigenschaften der Tonkunst an den «lerning by doing`s».    ¢µ
    Dazu gehören die technischen Grundlagen, die phsychologische Zusammenarbeit mit den Sprechern    ¢µ
    und Sprecherinnen sowie Musiker, Sänger und Sängerinnen.                                         ¢µ
    Herr Mäder machte zwei entscheidende Schritte in Richtung Karriere. Beim ersten trieb in seine   ¢µ
    Verbundenheit zur Natur, insbesondere dessen Holzbau- Architektur. Sein zweiter entscheidender,  ¢µ
    massgebender Schritt in Richtung «front-of-house engineer» Karriere prägten sein unermüdliches   ¢µ
    studieren an der Tonkust im modernen Betrieb seinerseits, die Wissenschaften: «Elektrotechnik»,  ¢µ
    «Magnetismus», «Akustik», «Logistik» und «Instalation».                                          ¢µ
    Ein Typ... er konnte genug neugiriege aufbringen, dass man Ihn hören konnte". Zwischen seinem    ¢µ
    handwerklichen Geschick und seiner schnellen Auffassungsgabe war es sein audio das aus Ihm eine  ¢µ
    Lichtgestalt wurde. Von Menschenhand produzierte Aufnahmen füllten die Stücke seiner Sprache.    ¢µ
    Herr Mäder machte sein erstes Holzbau- Modell vom September 1997 und dem Januar 1998. Er war im  ¢µ
    2. Lehrjahr und nahm am traditionellen «Modell-Holzbau-Wettbewerb» der «Berufsschule Lenzburg»   ¢µ
    teil, wo er im Vergleich zu andernen Modellen nicht sonderlich gut abscchnitt.                   ¢µ
    Herr Mäder hatte inzwischen verantwortungsvolle Aufgaben in der audio- Technik zu tragen. Sein   ¢µ
    Modell, ein «Scheunentragwerk» mit «Fist» und «Sparrenbau» wurde noch im gleichen Jahr in einer  ¢µ
    Ausstellung für besuche von Eltern und Lehrmeister*innen gezeigt. Organisiert von Rektor Suter   ¢µ
    und vom Holzbau- Verband unterstützt.                                                            ¢µ
    Die Kollegen und der Chef aus seinem Lehrbetrieb waren mit dem Modell Ihres Lehrlings «Azubi»    ¢µ
    ziehmlich zufrieden. Nach seinem zweiten Modell, dem von Hand geschniztem Blumentopf, konnten die¢µ
    Erwartungen an sein erstes Modell nochmals erfüllt werden. Danach war Herr Mäder seinem Weg als  ¢µ
    werdender Zimmermann und auf die «Walz» zu gehen nicht sichtlich sicher und bestritt ein langes  ¢µ
    Jahr 98. Vollgepackt mit «Sport», «Abschlussprüfungen», «Jungscharlager» und seinen interessen:  ¢µ
    «Musik» und «audio- Technik».                                                                    ¢µ
    "Puristische Aufnahmen mit klarem sprachlichem Inhalt", erzählte Herr Mäder diesen Leitsatz      ¢µ
    immer und immer weiter. Sein erstes Mischpult bekahm Herr Mäder von seinem Vater geschenkt. Die  ¢µ
    erste praktische Erfahrung mit einem audio- Mischpult machte Herr Mäder dann auf einem «Folio4»  ¢µ
    aus dem Haus «Soundcraft» das 24 Mono und 4 Stereo «XLR» -Eingänge 8 Subgruppen 6 «Aux» Wege und ¢µ
    einen Stereo Master Ausgang besass. Politisch betrachtet, war Herr Mäder in der Zeit seiner      ¢µ
    Ausbildung umringt von Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft. Seine Eltern lasen die     ¢µ
    «Blick» Zeitung und die Menschen im gleichen Wohnquartier taten dies dessen gleich oder info-    ¢µ
    rmierten sich im Studium über die Welt. Das Publikum war stets zufrieden und Herr Mäder bekahm   ¢µ
    enorm viel Anerkennung während seinen Jugendjahren im Lehrbetrieb, innerhalb dem Sport dessen    ¢µ
    «schwimmen», «radfahren» und «laufen» als auch im Freundeskreis.                                 ¢µ

    Die Eltern von Herr Mäder, arbeiteten typischerweise Vormittags im Homeoffice und waren dann ab  ¢µ
    dem Nachmittag bis teils späht in die Nacht hinein auswärtig auf Hausbesuchen wo Sie mit         ¢µ
    Kochtöpfen aus dem Haus «AMC» mit dem Slogan «Besser essen, Besser leben» den Gästen ein Menü    ¢µ
    zubereiteten. Die Eltern von Herr Mäder waren viel beschäftigt und hatten wegen Ihrer Arbeit     ¢µ
    nicht die Zeit aufbringen können um vollumfänglich für Herr Mäder, seine 1 Jahr jüngere Schwester¢µ
    Jacqueline und 3 1/2 Jahre jüngeren Bruder Roger die Rolle der Eltern zu übernehmen. Herr Mäder  ¢µ
    und seine Geschwister erhielten für die Zeit, in der Ihre Eltern nicht Zuhause waren ein Kinder- ¢µ
    mädchen. An dieser Stelle sollte man erwähnen das die Dame weniger mit einem Mädchen zu ver-     ¢µ
    gleichen war sondern eine 64jährige Klosterschwester aus katholischem Hause war.                 ¢µ
                 
    Die Jugend erlebte Herr Mäder als sehr pregend. Herr Mäder war als ältester oft im Haushalt      ¢µ
    infolviert und erledigte viele Arbeiten an Haus und Garten wo Herr Mäder sich als konservativ,   ¢µ
    rausragener Kollege anerbot.                                                                     ¢µ
    09.98-12.98   Zimmermann                                                                         ¢µ
                 
    Früh am Morgen, im Herbst wenn der Tau die Weiden erwachen lässt und zum Himmel steigt, mit den  ¢µ
    Füssen sich den schlaf aus den Knochen strampelt um 2h später seinen ersten Nagel durch den      ¢µ
    Sparen in die Fist zu schlagen, dann lernt man viel über den menschlichen Körper kennen. Flink   ¢µ
    und präzise reagiete man auf das Multitalent Mäder und mit «Ronny Schenk» erhielt Herr Mäder     ¢µ
    seinen ersten Zimmergenosse als Freund. "Ich kann mich nicht erinnern wann das mit «AC/DC» war"  ¢µ
      07|25                                                                                       22 ¢µ
    0014|1598                                                                                     01 ¢µ

    sagt Herr Mäder. "Ich erinnere mich das die Kartongitarren, in der Turnhalle auf der Bühne,      ¢µ
    vor dem Publikum wie echt vorgekommen sein mussten." Herr Mäder hat sein Kindermädchen,          ¢µ
    «Schwester Emma» nicht an diese doch katholisch ferne Veranstaltung eingeladen. Soweit er sich   ¢µ
    erinnern kann, waren auch seine leiblichen Eltern nicht an diesem Spektakel dabei. Und, welches, ¢µ
    und ob überhaupt Herr Mäder ein Instrument spielte oder wahrscheindlich schon zu derrer Zeit     ¢µ
    sich für die technischen Fragen zu Verfügung stellte, sei unklar. Woran sich Herr Mäder detail-  ¢µ
    iert erinnern kann sind die Räumlichkeiten unterhalb eben desser Bühne auf der die Schüler und   ¢µ
    Schülerinnen Ihre Performance von «AC/DC`s» «Hells Bells» zum Besten brachten. "Direkt darunter,"¢µ
    erinnert sich Herr Mäder, wie er im Handwerk`s Unterricht einen Plexiglas- Propeller mit Heiss-  ¢µ
    luftföhn und dem Einsatz von Feil- und Schleifmittel schlussentlich auf dem Schulareal und       ¢µ
    dessen dazugehörigem Fussballplatz, mit kordelgedrehtem Stahl zum fliegen brachte. Ein Jahr      ¢µ
    später, baute Herr Mäder sein eigens «Liege- Velo», dass er während  vielen Jahren in seiner     ¢µ
    Freizeit gefahren hat. Dies waren Zeiten, die schlussentich zum weiteren Verlauf für die,        ¢µ
    Herr Mäder schwierige Entscheidung bei der Lehrfrage beitrug und erfolgreich an den sozialen     ¢µ
    Kontakten beteilight war. Herr Mäder hat sich auch in der Bäckerei- und Conditorei «Fändrich»    ¢µ
    und der Schreinerei «Senn» in «Sins» und «Abtwil» umgesehen bevor er sich erfolgreich auf einen  ¢µ
    Lehrlings- Platz bei der Zimmerei «Beier Holzbau AG» in «Attenschwil» bewarb.                    ¢µ
    Im Sommer 1998 erlebte Herr Mäder einen wunderschönen Sommer in der «Schweiz». Herr Mäder lernte ¢µ
    die reich und schöne "Bodmer" kennen. Er verbrachte einige Zeit mit "Bodmer". Frau «Bodmer» hat  ¢µ
    über Ihren Kontakt bei der «Credit Suisse» für Herr Mäder einen Job im Callcenter Opfikon vermit-¢µ
    telt. Herr Mäder sagt: "Es war ein schöner grosser Arbeitsplatz mit modernster Infrastruktur. Man¢µ
    fühlte sich sicher und aufgehoben und obwohl ich teils über 100 Telefonanrufe am Tag in Empfang  ¢µ
    nahm, war die Stimmung im Team grossartig. Besonders gut gefallen hat mir die Arbeit am Computer ¢µ
    und dessen Fragen zum «CS-Host», der «Credit Suisse»- Software und den üblichen Kontenbefragungen¢µ
    und entgegennahmen von Dokumenten- Bestellungen.                                                 ¢µ
    Sein Vorgesetzter, an dessen Namen er sich nicht mehr erinnern kann, war ein freundlicher Chef.  ¢µ
    Er hatte eine Glatze und freute sich jeweilig auf die neue Ausgabe von «Star Wars» welche er     ¢µ
    dann unbedingt an der Prime Zeit in der Vorpremiere sehen wollte. Er war ein guter Chef und      ¢µ
    verstand es, wie man die Stimmung im Team hochhällt. An den Alljährlichen Quartalsprüfungen      ¢µ
    erzielte Herr Mäder ein vorwigend gutes Ergebnis, wodurch er seine Position innerhalb der Bank   ¢µ
    «Credit Suisse» stärken konnte und spähter für den «CS- Karrierenweg» vorgeschlagen wurde.       ¢µ
    Die zusätzlichen Einkünfte investierte Herr Mäder in seine Idee die C. Mäder Einzelunternehmung. ¢µ
    Insbesondere in die Umsetzung dessen benötigen, praktischen Erfahrungen und vorallem in das      ¢µ
    kennenlernen Brancheninteresierten Mitmenschen und dessen sozialen Kontakten. Herr Mäder zählt   ¢µ
    zur Generation X. Er hat enorm viel von den grösseren profitiert und übernommen.
    Zwischenruf "Ich glaube Ihnen nicht. Als Band- Mitglied: Beispiel; Musiker*in, Koch*in, Roudie,  ¢µ
    Mikrofonierer*in, Trucker*in, Hand, Productionmanager, Jurist*in, Buchhalter*in, PA left C right,¢µ
    Lichttechniker*in, Rigger*in, Stagemanager, Backliner, Arzt, Ärztin, Fahrer*in, kaufmännische*r  ¢µ
    Angestellte*r, Dekorateur*in, Operator*in, Engineer*in, Security, Kammeramann, Kammerafrau, Gaffa¢µ
    , Schreiner*in, Informatiker*in, RestClean, Bauleiter*in, Freund*in usw., Sie benötigen sehr     ¢µ
    viel mehr Wille, Know-How und Erfahrung als Sex, Alk und Roll. Touring bedeutet bestes Personal, ¢µ
    hervorragende Logistik, Cases, top Leistung und tägliches lernen, prüfen und erweitern."         ¢µ
   
    Im Sommer 1998 erhielt Herr Mäder das Militärabzeichen für seine überdurchschnittlichen Sport    ¢µ
    Leistungen. Ein verdienst von der Schweizerischen Armee welche dazu führte, das Herr Mäder einen ¢µ
    der begehrten Plätze an der PZ GREN Schule 21/00 bekommen konnte. Im Winter 2000 absolvierte     ¢µ
    Herr Mäder in «Thun», «Büre» und auf dem «Hongràt» die Rektrutenschule erfolgreich. An den       ¢µ
    Wochenenden baute Herr Mäder Bühnen und dessen Technik auf und kümmerte sich um die Mischung     ¢µ
    der PA (public address) am audio- Mischpult. Im Sommer 2000 feierte Herr Mäder, damals 21jährig, ¢µ
    seine 1`000ste «Live-audio-Mischung». Herr Mäder wurde von seinen Kollegen und Kolleginnen für   ¢µ
    seine zuverlässige, professionelle und Hochbegabte Arbeit sehr geschätzt.                        ¢µ
   
    Am Arbeitsplatz von Herr Mäder, bei der «CREDIT SUISSE» gab es einen wechsel auf Führungsebene.  ¢µ
    Herr Mäder bekahm eine neue Vorgesetzte. Frau C. Jundt übernahm nun für über 100 Mitarbeiter     ¢µ
    und Mitarbeiterinnen im «Call Center Opfikon» die Führung. Herr Mäder fühlte sich unter der      ¢µ
    Leitung von Frau C. Jundt sehr gut aufgehoben, integriert und gefördert. "Frau C. Jundt hatte    ¢µ
    ein umfassendes Bankwissen und immer ein offenes Ohr für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen." ¢µ

    01.99-10.00   Call Center Agent                                                                  ¢µ
                 
    Nach langen Vorgesprächen, über weitere berufliche Ausbildungsmöglichkeiten bei der Bank und     ¢µ
    dessen Schritte, verlies Herr Mäder im Herbst 2000 auf eigenen Wunsch seinen Arbeitsplatz bei    ¢µ
    der «CREDIT SUISSE».                                                                             ¢µ
    Die Leidenschaft von Herr Mäder, das audio, zog Herr Mäder mehr und mehr an. Für Herr Mäder war  ¢µ
    damals die Arbeit im Büro zu wenig greifbar. Undurchsichtig war Ihm stets die Tatsache, wie man  ¢µ
    durch administrative Aufgaben so gut Geld verdienen kann, wenn Kunden an einer mündlichen oder   ¢µ
    schriftlichen Dienstleistung interessiert sind ohne dafür, spezifisch zu bezahlen.               ¢µ
    Karriere, bei der erfolgreichsten Bank in der Schweiz, reichte für Herr Mäder nicht. Herr Mäder  ¢µ
    wollte in die Errungenschaften vieler grossartiger Band`s, dessen Infrastruktur und Technik      ¢µ
    investieren um den englischen touring Traum weiter zu befördern.                                 ¢µ

      08|25                                                                                       22 ¢µ
    0015|1598                                                                                     01 ¢µ

    Ein Sprung ins kalte Wasser. Sein zweites eigenes Auto, ein VW Golf VR6 war noch im leasing und  ¢µ
    eine neue Arbeitsstelle hatte Herr Mäder zum Zeitpunkt seiner Kündigung nicht. Unklar war auch,  ¢µ
    wie Herr Mäder es schaffen wollte, sich im hart umkämpften Konzertmarkt durch zu setzten. "In der¢µ
    Tat, Herr Mäder war ein begnadeter audio- Engineer der viel Verantwortung trug und mit bester    ¢µ
    Qualität am Gelingen einer Veranstaltung einen grossen Teil beisteuerte." Erzählt Simon Rosenast.¢µ
    Dazu zählte seine physische Verfassung, seine psychologische Kriegsführung zwischen dem Mikrofon ¢µ
    und dem Lautsprecher sowie seiner Forschung und Entwicklung in der audio- Technik und dem zusam- ¢µ
    menstellen von Road- tauglichem touring Equipment. Im «ICF-Zürich» fand Herr Mäder eine wunder-  ¢µ
    volle Platform wo er sich als «Volounteer» einsetzte um so nahe wie möglich an die Qualitäten von¢µ
    internationalen Standard`s anzuknüpfen. Herr Mäder sagt: "Ich hätte mir damals nicht vorstellen  ¢µ
    können wie schwierig es sein wird eine Crew zusammenzustellen, auf die man zählen konnte. Viel   ¢µ
    abhängiger war man als «front-of-house engineer» von guten Input Signalen seitens Stage oder Bü- ¢µ
    hne genannt. No Input no Output. Bad Input bad Output. Die allermeisten denken das der Mann oder ¢µ
    die Frau am audio- Mischpult alle persönlichen Vorstellungen an einem der vielen Pots und Fader`s¢µ
    wie ein Anwalt zur richtigen Zeit am richtigen Ort erklingen lässt. Das der Ursprung Ihrer Quelle¢µ
    nicht das "front-of-house" sondern Ihr eigenes, akustisches Signal ist, welches Sie nach belieben¢µ
    erlernen und formen können, ist eine Ungereimtheit die sehr selten verstanden wurde.             ¢µ
    "Interessanterweise habe ich die Erfahrung gemacht, das sehr erfolgreiche Band`s, dijenigen,     ¢µ
    die schon 100`000de Alben verkauften und seit vielen Jahren auf der Bühnen standen, am wenigsten ¢µ
    Problemfragen mitbrachten die beim «front-of-house-engineering» Kopfschmerzen gebracht hätten.   ¢µ
    Es waren die Jungen, unerfahrenen, konzeptlosen, Elternkindern, Kichermusiker, Disziplinlosen,   ¢µ
    Hippy, Plattenmanager und DJ`s die nicht annähernd in der Lage waren den grössen aus London das  ¢µ
    Wasser zu reichen. Ja, man war daran nicht einmal interessiert." Erinnert sich Herr Mäder.       ¢µ
    Herr Mäder stand nun vor einer grossen Wand. Bis vor kurzem hatte Herr Mäder eine Tagesstruktur, ¢µ
    einen Arbeitgeber und ein regelmässiges Einkommen. Jetzt, nach der beruflichen Entscheidung zum  ¢µ
    Aufstieg in die Tätigkeit als selbstständig Erwerbenden «Unternehmer», stellte Herr Mäder fest   ¢µ
    wie schwierig es werden könnte sich einen der begehrten Plätze am audio- Mischpult vor konzept-  ¢µ
    reicher Bühne mit dessen musikalischen Malung zu ergatern. Nicht das Geschick von Herr Mäder     ¢µ
    und auch nicht sein technisches Wissen könnte Ihm den Zugang verschliessen sondern die Tatsache  ¢µ
    das auch ein «front-of-house-engineer" an der Kommunikation und dessen Party beizutragen hatte.  ¢µ
    "Daraus konnte ich mir nie etwas Zusammen reihmen. Die Arbeit in der audio- Technik und das um-  ¢µ
    setzen der Tonmischung am audio- Mischpult erfordert ein höchstmaas an Konzentration."           ¢µ
    "Man sollte sich auch bewusst werden lassen das der oder die «front-of-house-engineer*in» eine   ¢µ
    absolut neutrale Rolle einzunehmen hat. Die Erwartungen an die Verständlichkeit, an die Akustik  ¢µ
    und jedem einzelnen Zuhörer und Zuhörerin sind enorm. 9 Stunden Bühnen- und Technikaufbau sind   ¢µ
    massiv einfacher umzusetzen als die beiden Stunden während des Konzertes am audio- Mischpult."   ¢µ
    Fährt Herr Mäder fort.                                                                           ¢µ
    Da Herr Mäder sein Lebensunterhalt hauptsächlich mit seinem Ersparrten und vereinzelten Jobs als ¢µ
    freischaffender Tontechniker finanzierte, half er während den Umsatzstarken Tagen vor Weinachten ¢µ
    im Lager der Firma Fust AG, einem renomierten Elektro- und Küchen- Geschäftsladen im Glattzentrum¢µ
    Walisellen in der nähe des Flughafen Zürich`s für einige Wochen als Mitarbeiter mit. Waren vom   ¢µ
    Lager in die Verkaufsfläche zu transportieren damit die Kunden stets das neuste Produkt kaufen   ¢µ
    konnten. Die arbeit war eher monoton und forderte höchstens die physischen Ressourcen von Herr   ¢µ
    Mäder. Gedanklich war Herr Mäder in dieser Zeit schon längst bei einem neuen Projekt.            ¢µ
    Sei es beim löten, verkabeln und zusammenstellen von touring- Cases, im Musikstudio bei einem    ¢µ
    recording oder der Organisation von Personal und Logistik für den kommenden Event in der alten   ¢µ
    Börse Zürich. Herr Mäder war getrieben davon als Bandmitglied so rasch wie möglich seinen Teil   ¢µ
    am gelingen der Show beizutragen um davon seinen Lebensunterhalt finanzieren zu können.          ¢µ
    Herr Mäder sagt: "Die Fust AG war ein sehr guter Arbeitgeber und ist es warscheinlich bis Heute  ¢µ
    geblieben. Die Zusammenarbeit im Team hat gut über die verschiedenen Bereiche, von der Beratung  ¢µ
    über die Logistik bis zum Verkauf funktioniert. Die Zeit war hektisch und ich marschierte einige ¢µ
    Kilometer am Tag um die neu Verpackten Geräte pünktlich im Regal dem Kunden presentieren zu      ¢µ
    können. Viel verdient habe ich nicht. Das machte mir damals aber nichts aus."                    ¢µ
    Seine Wohngemeinschaft mit Ronny Schenk lösste sich in etwa zu gleichen Zeit auf. Herr Mäder`s   ¢µ
    Freund Ronny Schenk, startete eine Laufbahnkarriere in der Finanzbranche. Herr Mäder suchte den  ¢µ
    Kontakt zur Veranstaltungsbranche wo er sich als freischaffender Tontechniker anerbot.           ¢µ
    Herr Mäder zog in eine kleine aber feine Wohnung in Wettswil und lernt Tanja, seine erste        ¢µ
    Freundin kennen. Tanja wohnte noch bei Ihren Eltern in Meilen am Zürichsee.                      ¢µ
    11.00-12.00   Lagerist                                                                           ¢µ
    Herr Mäder war viel mit dem Auto unterwegs. Selten war Herr Mäder Zuhause. Das Konzert von den   ¢µ
    «Rolling Stones» am Openair in Frauenfeld hatte ihn am vergangen Sommer begeistert. Mäder: "ich  ¢µ
    wollte Produktionen in der Grössenordnung der «Rolling Stones» machen und war noch lange nach    ¢µ
    Frauenfeld angetan von dessen Umsetzung. Ich hatte keinen Zweifel daran dass ich eines Tages am  ¢µ
    Mischpult einer solchen Show stehen werde. Ich erinnere mich an fast jedes Detail. Die PA war mit¢µ
    goldener Farbe angestrichen und hing Links und Rechts über der Bühne wie eine gewaltige Traube am¢µ
    Rigg. Gleich vor dem «front-of-house» war eine zweite, kleinere Bühne aufgebaut die man von der  ¢µ
    Hauptbühne her, mittels langem, hydraulisch fahrbarendem Steg erreichen konnte. Die Hauptbühne   ¢µ
    vom Openair Frauenfeld wirkte neben der mitgebrachten Bühne von den «Rolling Stones» ziemlich    ¢µ
    klein. Das Konzert war super. Jede einzelne Lichteinstellung hat gepasst. Jede Video Einspielung ¢µ
    unterstützte die Songtexte mit Bildern und die Band war so eingespielt das man glaubte die gut   ¢µ
    2.5h Spielzeit seien im Flug und schon vorbei.                                                   ¢µ
      09|25                                                                                       22 ¢µ
    0016|1598                                                                                     01 ¢µ

    Januar 2001. Herr Mäder wird von der «Dr.W.A Günther AG» für eine Generalversammlung, welche in  ¢µ
    der «Sulzer-Halle» Winterthur stattfinden sollte, als Tontechniker angefragt. Es war einer der   ¢µ
    ersten Aufträge die Herr Mäder als selbständig Erwerbender Tontechniker ausführte.               ¢µ
    Herr Mäder erklährt: "Man muss sich das so vorstellen, dass die Firma X für die jährliche        ¢µ
    Aktionären- Versammlung eine geeignete Lokalität mietet, die genug Platz und infrastrukturelle   ¢µ
    Einrichtungen bietet, damit die Jahreszahlen in angenehmer Atmosphäre und vor vollständigem      ¢µ
    Publikum präsentiert werden können. Oft handelt es sich dabei um leere Industriehallen die für   ¢µ
    den jewilig nötigen Zweck eingerichtet werden. Dazu zählen zum Beispiel die Beleuchtung,         ¢µ
    das audio, Kamera`s zur übertragung auf Grossleindwand, Teppich, Möbel, Bestuhlung, Catering und ¢µ
    vieles mehr. Schlussäntlich baut jede Veranstaltung Ihre Bühne sowie Empfang und Zuschauerraum   ¢µ
    in den Farben und Schriftzügen Ihrer Marke und dessen Wiedererkennungswert beim Publikum. Man    ¢µ
    kann sich das in etwa vorstellen wie an einer Messe wo jeder einzelne Standbetreiber seine       ¢µ
    Dienstleistungen und oder Waren auf seinem Messestand zu erkennen gibt. Jedoch ist der Aufwand   ¢µ
    für Infrastruktur und technische Anlagen bei Firmen- internen Veranstaltungen wenn es zum        ¢µ
    Beispiel darum geht ein neues Produkt zu lancieren oder wie eben erwähnt den Aktionären der      ¢µ
    Jahresbericht vorgelegt wird sehr viel grösser."                                                 ¢µ
    Die tour- Tage sind lang und in den meisten Fällen ist man am gleichen Tag wieder Zuhause um den ¢µ
    nötigen Schlaf im Hauseigenen Bett zu holen. Kaum hat man Zeit, stellt man die richtigen Fragen  ¢µ
    damit sicher kein unnötiges Geräusch erzeugt wird, welches unter Umständen dem Publikum          ¢µ
    oder dessen Investor nicht gefallen könnte. Die Verantwortung ist enorm. Man handiert mit        ¢µ
    schwerem Material. Die Leistung aller Stromflüsse hat in den allermeisten Fällen einen riesigen  ¢µ
    Generator zur folge und kann bei US-Amerikanischen Vorhaben gar einen Travo zur Stromübersetzung ¢µ
    mit sich ziehen. Kaum vorzustellen wie viel Stromstärke dabei vom Netzbetreiber gefordert wird.  ¢µ
    Für Herr Mäder ist saubers Arbeiten zentral. Sie können leicht eine Drittperson im Scheinwerfer- ¢µ
    licht erblinden lassen und wenn jemand zur falschen Zeit ein XLR oder Jack- Stecker versucht zu  ¢µ
    patchen, knallts unter Umständen sein letztes mal während der Lautsprecher seine Potenz beim     ¢µ
    erzeugen eben diesem audio- Plug mit voller Leistung spielt. Herr Mäder kaufte sich die          ¢µ
    passenden Kleider. Anstelle eines Volkswagen, kaufte sich Herr Mäder einen 5.7 Liter schweren    ¢µ
    Chervolet VAN mit eingebautem Kühlschrank, drehbaren Fahrsitzen, Doppelbett, Stauraum, 230V Lade-¢µ
    station und einem MacBook Pro. Damit hat Herr Mäder ein neues Zuhause geschaffen. Stets unterwegs¢µ
    ans nächste Mischpult. Die nächste PA, dem programmieren von Receyver und Transmitter, Mikrofene,¢µ
    Kabelverbindungen und besonders dem zusammenstellen von «touring-toll-cases». Da gab es ein      ¢µ
    Qauntry Festival in einem riesigen Geräteremiesen eines Bauernhofes. «Hyposound» gehörten zu denn¢µ
    ersten Kunden von Herr Mäder. "Tolle Firma, JBL- HLA und Array Top. An der Front ein richtiges   ¢µ
    Soundcraft Pult. Das war damals richtig, richtig gross." Der Chervolet VAN war für solche        ¢µ
    Jobs ideal. Denn die «Standby- Zeiten» können Nächte verschlingen. In der kommenden Woche wurde  ¢µ
    in Glattbrug das «Golden Arch» eröffnet. Das «Golden Arch» ist ein McDonald Hotel wo Sie wie im  ¢µ
    McDonald üblich essen konsumieren können und sich zugleich für dessen Verzer ein Zimmer mieten   ¢µ
    können. Sichtlich praktisch so ein Van. Aber Herr Mäder war nicht der einzige Techniker der den  ¢µ
    Traum vom touring VAN lebte. Herr Rütiman hatte auch ein sehr hübsches Modell dessen Jahrgang    ¢µ
    älter war als den von Herr Mäder. Mit Herr Rütiman machte er zum ersten mal einen entscheidenden ¢µ
    Kontakt dessen Ihm weitere telefonische Anfragen verschafften. Mit «Habegger Regensdorf» konnte  ¢µ
    Herr Mäder einen weiteren, wichtigen Kunden für seine freischaffende Tätigkeit als Tontechniker  ¢µ
    gewinnen. "Habegger hatte viel schweres audio- Equipment und mit «Daniel Sahner» einen von den   ¢µ
    seltenden, herausragenden «front-of-house-engeneer»`s. " So kam es, dass Herr Mäder für einige   ¢µ
    Zeit von Eröffnung zu Eröffnung von Konzert zu Konzert und von Event zu Event unterwegs war.     ¢µ
    Die Gemeinsamkeiten, insbesonders mit «Daniel Sahner» war entscheident um über diesen Zeitraum   ¢µ
    hinweg top- motiviert zu bleiben. Herr Mäder liebte die Zusammenarbeit teils so sehr, dass man   ¢µ
    meinen konnte er hätte weder ein Privat- noch Geschäftsleben sondern stets folgend an jedem      ¢µ
    neuen Tag mit Case und Tips seinen Arbeitsplatz und dessen Bühne ein stückchen besser zu machen  ¢µ
    besser zu machen als am Tag zuvor. Herr Mäder investierte viel in den Ruf von Mensch und Technik.¢µ
    08.03-08.05   Technischer Leiter                                                                 ¢µ
                 
                 
    01.01-07.03   Unternehmer                                                                        ¢µ
                 
    Herr Mäder engagierte sich nach wie vor im ICF- Zürich wo er zuerst als Bereichsleiter audio und ¢µ
    später als Technischer Leiter einen Arbeit vertrag mit einem Pensum von 100Prozent kriegte. Für  ¢µ
    das ICF hat Herr Mäder eng mit dem Musik Produktiv aus Niederlenz zusammen gearbeitet. Viele     ¢µ
    technische Fragen, Test`s und Entscheidungen fiel Herr Mäder mit den Beratern Giannluca- und     ¢µ
    Stefano Trevisan. Herr Mäder war gerade 24Jahre alt geworden als er bereits über ein beträchtli- ¢µ
    ches Budget für Licht, Ton, Video und Rigging mitentscheidete. Ein Meilenstein war der Umzug vom ¢µ
    ständigen Auf- und Abbauen hin zur eigenen Celebration Hall auf dem Maag Areal in Zürich.        ¢µ
    Zusammen mit Simon Rosenast und Nick Frossard teilten die drei im ICF Zürich das Resour und Sie  ¢µ
    waren stets für den technisch reibungslosen Verlauf verantwortlich. Es gelang Ihnen mit pravour. ¢µ
    Die technische Installation in der Celebration Hall auf dem Maag Areal war so konzipiert,        ¢µ
    das mobil Auf- Um- und Abgebaut werden konnte. Die Technik in touring Cases ermöglichten         ¢µ
    auch die Nutzung ausserhalb der gewohnten Räumlichkeiten und konnten nach belieben zusammenge-   ¢µ
    stellt werden. Nicht zu letzt waren die Kosteneinsparungen insbesondere für Feuerpolizeiliche    ¢µ
    Abnahmen und dem Steuern Mobilem Inventar imens hoch. Das Team Rosi, Nick und Mäder war kaum im  ¢µ
    Sex des Lebens angekommen schon war es stets im «Office Lager Dübendorf» am rüsten.              ¢µ
      10|25                                                                                       22 ¢µ
    0017|1598                                                                                     01 ¢µ

    "Ich hatte nicht das Gefühl besonders viel oder hart zu arbeiten. Obwohl ich sicherlich die      ¢µ
    meiste Zeit in mobile Projekte gesteckt habe waren es doch meist die anderen die beim umsetzen   ¢µ
    richtig viel leisteten."                                                                         ¢µ
    Hier habe ich mich in C verliebt. C ist eine Powerfrau. Sie half mit, Audioanlagen aufzubauen.   ¢µ
    C hat mich beim ersten Tanz dermassen verzaubert das mir wahr war, nicht immer Herr über seine   ¢µ
    Gefühle klar zu sein. Mit C in der Stadt die Wohnung zu teilen war wie wenn man die farben für   ¢µ
    den nächsten Tag aussuchte. Ich kann mir bis zum heutigen Tage nicht sicher sein ob ich jemals   ¢µ
    versucht habe mein Herz an die grosse Liebe zu hängen. Unsere musikalische Leidenschaft hat mein ¢µ
    Leben bis zum heutigen Tage geprägt. C hat den wunderbarsten Geschmak musikalischer Intimitäten. ¢µ
    Wie sehr ich an Ihr saugen konnte, vielemale vermochte ich den hunger nicht zu stillen."         ¢µ
    Ohne «C» waren für Herr Mäder allkommende «front-of-house» Jobs undenkbar. Es folgten eine Reihe ¢µ
    von Konzerten mit Namhaften Band`s in oder an renomierten Lokalitäten und im «Studio» mit «Gear» ¢µ
    aller Arten Magnetbänder, Elektrotechnik und Verbindungen die Leben halten.          «Studio571» ¢µ
    «Matthias Rüdisüli», präsentierte eine Woche später. In vieler Hinsicht, es war eine Überraschung¢µ
    wie im einzel die Materialproteste kamen, bereit den BlackPanter zu töten. «Gregor Rüdisüli»     ¢µ
    rannte durchs Netz des 21.Jahrhunderts und veröffentlichte am gleichen Tag den Hit von Morgen.   ¢µ
    burn the Productions, unter der Leitung von Herr Mäder und dessen Teilhaber Gianluca Trevisan    ¢µ
    veranstalteten Ihre eigenen früheren Errungenschaft im September 2007.                           ¢µ
    Für Herr Mäder war es ein Flop. Die Aufführungen nahmen zu aber Herr Mäder war nicht glücklich   ¢µ
    mit dem Resultat. Es fehlte Herr Mäder nicht am Konzept sondern das kaum jemand daran interesse  ¢µ
    gehabt hätte. Herr Mäder hat sich vor allem für die Musik im insbesonderen für das Live-einspi-  ¢µ
    elen stark gemacht. Für moderne Messeauftritte hatte Herr Mäder auch keine richtigen Werkzeuge   ¢µ
    im Lager. Das Herr Mäder sichtlich nicht glücklich in seiner Rolle war erkannten seine Freunde   ¢µ
    schon und obwohl dann Herr Mäder für ein Open-Air Konzert fakt, das viel zu kleine Lager für die ¢µ
    Grössenordnung von 60`000 Menschen herhielt, war die Zeit von kurzer Dauer. Am Albis, konterte   ¢µ
    Herr Mäder dann mit Performance aus gut, alt gespieltem BluesRock. «Deny Briand and his Band»    ¢µ
    veröffentlichte ein Livespiel das seines gleichen suchte. Raum und Platz hat "Réne" zum Fan des  ¢µ
    Konzertes gekührt worauf er 3 Monate später den 1.Platz in der Konzert für mich Serie platzierte.¢µ
    RETURN TO TOURING                                                                                ¢µ
    Herr Mäder war optimal auf den touring Betrieb eingestellt fand aber kaum die Zeit tatsächlich   ¢µ
    auf tour sein eigenes Material zu veröffentlichen. Da war auch der Kurzaufenthalt im UK sichtlich¢µ
    klein zu verstehen. Herr Mäder verbrachte dann plötzlich die meiste Zeit damit, sich darüber im  ¢µ
    klaren zu werden woran er eigentlich ständig zu nagen hat. Herr Mäder fing an zu trinken und     ¢µ
    fing sich an für allerlei von Drogen zu interessieren. Herr Mäder unterhielt auch noch ein       ¢µ
    altes Schmuckstück womit er meist auch vermehrt mehr Zeit für die Inbetriebnahme setzen wollte   ¢µ
    als im aquirieren von Kunden im Wirtschaftsraum und dessen Verbindungen zu Promotoren. 2010 lernt¢µ
    Herr Mäder «Roman Bloch» kennen. Die beiden spielten in einigen Clubs, Strassenparty und Happy   ¢µ
    People Records. «David Guetta» veröffentlichte eine Live Aufnahme von Herr Mäder für 2006. Die   ¢µ
    Aufnahme ist bis zum heutigen Tag käuflich und wird auf der ganzen Welt gespielt.                ¢µ
    Das logo zur Aufnahme übergab Herr Mäder im renomierten «Radison Blue» in seiner Heimatstadt     ¢µ
    Zürich. Herr Mäder`s Türen standen für Songs von «Lenny Kravitz», «Barack Obama», «Prince» and   ¢µ
    «the Wailers» immer offen. Es ergab sich, das einige von den talentiertesten deutschen Musikern, ¢µ
                 
    09.05-08.11   Geschäftsführer und Mitinhaber                                                     ¢µ
                 
    ganze Tage Aufnahmen mit dem Schmuckstück machten. Audio wurde digitalisiert aber niemand konnte ¢µ
    Herr Mäder davon abhalten analoges audio zu betreiben. Herr Mäder begeisterten die technischen   ¢µ
    Möglichkeiten ein audio so darzustellen das es wie von einem Maler gezeichnet als hörbares Bild  ¢µ
    erscheint. Da kümmererte sich Herr Mäder auch um Aufnahmen dessen resultate nur für Spot gehalten¢µ
    würden. Ihm war das nicht so wichig wie perfekt eine Meinung sein kann und das Herr Mäder be-    ¢µ
    trächtliche Schulden zu tragen hatte verhalf eher zur Misstaten als dem Weg eines «front-of-house¢µ
    -engineer`s". Ständig rupert Herr Mäder an Freundschaften und bekommt vermehrt Mühe den Anschluss¢µ
    wieder zurück zu finden. Schlussentlich realisierte Herr Mäder einen radikalen Schritt nach vorn.¢µ
    Verkaufen, verkaufen und verkaufen. So rasch und so viel wie möglich zu besten Preisen. Mit auf  ¢µ
    und davon wagte Herr Mäder den Schritt in seine eigene Zukunft. Das dies kein Weg von Zucker-    ¢µ
    schlecken sein wird war klar. Praktisch betrachtet trennte er sich von seinen Beziehungen um dem ¢µ
    Gefühl von fremder Kontrolle mittels Geld zu entfliehen. Wahrscheinlich sties Herr Mäder mit     ¢µ
    dieser Entscheidung einigen aus seinem engstem Umfeld gewaltig vor den Kopf. Herr Mäder sagt:    ¢µ
    "Wie viel bringt es Dir wenn Du Dein bestes Stück Arbeit nicht vermarkten und verkaufen kannst?  ¢µ
    Einerseits sind die interessen der digitalwirtschaft diametral dem Stromzufluss gegenüber        ¢µ
    gestellt. Die Ausführungen von Herr Mäder waren auf Leben und Zeit gebaut und würden bis bis     ¢µ
    heutigen Tag kein bisschen an Qualität einbüsen. Der Mietpark von Herr Mäder hatte eine Hand-    ¢µ
    schrift von unschätzbarem Wert. Das die dafür aufbringende, nötige Zeit im Umbruch der digitalen ¢µ
    Inovation nicht aufzubringen war ist ein erweitertes Gegenstück zum Onlinemarkt. «Dominik Stoll» ¢µ
    rief Herr Mäder einige male an um über weitere Möglichkeiten und dem Einsatz von «Convertibles»  ¢µ
    nach zu denken. Stück für Stück näherte sich Herr Mäder seinem finalen Resultat der Tonkunst.    ¢µ
                 
    Es gab einen Bruch.                                                                              ¢µ
                 
                 

      11|25                                                                                       22 ¢µ
    0018|1598                                                                                     01 ¢µ

    Mitte 2011 hatte Herr Mäder genug von seinem Geschäftspartner Gianluca Trevisan. Der Bruder von  ¢µ
    Herr Mäder war zu diesem Zeitpunkt als Buchhalter für die Blackburn Productions GmbH tätig.      ¢µ
    Herr Mäder hatte seinen Einfluss vollständig verloren. Jeder einzelne Input von Herr Mäder,      ¢µ
    sämtliche Vorstösse wurden blockiert und das know how von Herr Mäder wurde schlicht nicht wahr-  ¢µ
    genommen. Herr Mäder leidete enorm an den wirtschaftlichen Strukturen. Herr Mäder sagt: "Be-     ¢µ
    reits bei Kundenanfragen, bei dem erstellen einer Offerte oder dem beantworten von technischen   ¢µ
    Fragen war mir klar das Kunden sowie administrative Stellen nicht im geringsten eine Ahnung      ¢µ
    davon haben um was es im Show- insbesondere der Veranstaltungstechnik und dessen Teilbereich der ¢µ
    Audiotechnik geht. Die Menschen träumen Ihr Ego und tragen es dann in Form von Lügen in die      ¢µ
    Arbeitswelt hinaus. Die gesammelte Erfahrung beim Aufbau einer proffesionellen Firma hat mir     ¢µ
    aufgezeigt, dass es besser ist nichts zu tun als im Rahmen der Forderungen den Kunden als König  ¢µ
    zu betrachten. Der Kunde ist nämlich ein Konsument der nicht weiss was er tut."                  ¢µ
    Herr Mäder fing an, die Infrastruktur der Blackburn Productions GmbH abzubrechen. Herr Mäder     ¢µ
    verkaufte die technischen Einrichtungen, welche seiner Meinung nach für weitere Produktionen     ¢µ
    gebraucht werden kann. Ein grosser Teil entsorgte Herr Mäder mit der Unterstützung einer         ¢µ
    Recycling Firma aus Aarau. Er war der Meinung, wenn er nicht Erfolgreich mit dem Material arbei- ¢µ
    ten konnte, dann sollte auch kein anderer Mensch sich dessen Leid nochmals auferlegen.           ¢µ
   
    Im Herbst 2011 fuhr Herr Mäder mit dem Zug nach Berlin. Herr Mäder brauchte Ruhe und Zeit für    ¢µ
    sich selbst. Herr Mäder hat keine Bekannte in Berlin und Herr Mäder hatte auch keinen Plan wo    ¢µ
    er übernachten wollte. Er fuhr eine weile mit dem Taxi durch Berlin und als Herr Mäder kein      ¢µ
    geeignetes Zimmer, welches seinem Budget entsprach fand, schlug der Taxifahrer vor, ich solle    ¢µ
    für ein paar Tage bei Ihm übernachten. Das tat Herr Mäder dann für einige Tage. Die meiste Zeit, ¢µ
    verbrachte Herr Mäder im Kino wobei er sehr intensiv über sein Leben und dessen entstandener     ¢µ
    Situation nachdachte.                                                                            ¢µ
    Nach zirka 10 Tagen Berlin, wollte Herr Mäder wieder nach Hause. Aber er hatte weder genug Geld  ¢µ
    um sich ein Fahrticket kaufen zu können noch hatte er einen Reisepass bei sich weil Ihm kurz vor ¢µ
    seiner Abreise das Portomai gestolen wurde. Also telefonierte Herr Mäder einem Freund aus        ¢µ
    Stuttgard. Herr Mäder schliderte seine Situation dem Markus Birkle, ein Musiker der Band         ¢µ
    «die fantastischen Vier», wo er dann promt für ein paar Tage hinfuhr.                            ¢µ
   
    Nachdem Herr Mäder gegen Ende 2011 wieder zurück in die Schweiz kahm, fing er an sich als        ¢µ
    freischaffender Tontechniker anzubieten. Herr Mäder hatte dank seiner Tätigkeit bei der          ¢µ
    Blackburn Productions GmbH ein grosses Netzwerk aufgebau und hatte wenig mühe in der Veranstaltu-¢µ
    ngsbrache auch als freischaffender Tontechniker zu etablieren. Aber, so richtig Freude wollte bei¢µ
    Herr Mäder aber nicht mehr aufkommen. Zuviel ist bei Blackburn Productions kabut gegangen.       ¢µ
                 
    08.14-11.14   Volunteer                                                                          ¢µ
                 
                 
    09.11-07.14   Showtechnik Freelancer                                                             ¢µ
                 
    Die Situation zwischen 2011 und 2014 war für Herr Mäder brekär. Herr Mäder's gesmmte Leidenschaft¢µ
    für die Tonkunst trug Herr Mäder mehrheitlich für sich allein. Herr Mäder war jetzt nicht mehr   ¢µ
    der Geschäftsführer audio sondern lediglich ein Tontechniker der sich den absurditäten seiner    ¢µ
    Klienten unterzuordnen hatte. Herr Mäder fing vermehrt an auch THC zu rauchen und distanzierte   ¢µ
    sich nach und nach von seinen Arbeitskollegen und Arbeitskolleginen. Herr Mäder sagt: "Die       ¢µ
    Unterschiede waren viel zu gross. Ich konnte es kaum ertragen anzusehen mit wie viel unsichtig-  ¢µ
    keit gearbeitet wurde. Noch schlimmer war die Tatsache das ich grundsätzlich niemand dafür inte- ¢µ
    ressierte wie der Aufbau von Traversen, Licht, Video und insbesondere das audio umgesetzt wurde. ¢µ
    Die Themen audio, Video, Licht und Rigging waren für die Kunden einfach nicht interesseant. Es   ¢µ
    ging viel mehr darum gegen aussen ein grosses Marketing zu verkaufen. Ich spreche aus Erfahrung  ¢µ
    wenn ich Heute sage:"there is no Business like Showbusiness.""                                   ¢µ
                 
    Herr Mäder unterstützte in erster Linie die Firma Negro Veranstaltungstechnik AG in Seon, wo     ¢µ
    Herr Mäder gleichzeitig sein neues Domizil fand. Herr Mäder hatte zuvor ein grosser Teil des     ¢µ
    Inventars von der Blackburn Productions GmbH an Sandro Negro, Geschäftsführer und Inhaber der    ¢µ
    Negro Veranstaltungstechnik AG verkauft.                                                         ¢µ
    Einerseits durfte sich Herr Mäder glücklich schätzen bei der Negro Veranstaltungstechnik GmbH    ¢µ
    weiterhin seiner Leidenschaft der Tonkunst nachzugehen. Andererseits verfolgte die Negro         ¢µ
    Veranstaltungstechnik GmbH nicht dieselben Ansprüche an die Tonkunst wie dies Herr Mäder tat.    ¢µ
    Die Zusammenarbeit gestaltete sich zunehmens schwierig. Herr Mäder hatte kaum noch Einfluss wenn ¢µ
    es technische Fragen gab. Herr Mäder fühlte sich zusehens der Baubranche zugehörig und somit als ¢µ
    erfahrener Engineer degradiert. Das Herr Mäder durch die Mithilfe von Sandro Negro nicht nur ein ¢µ
    grosser Teil seines, von der Blackburn Productions GmbH investierten Materials verkaufen konnten ¢µ
    und zusätzlich eine Unterkunft bekahm, rechnet Herr Mäder Herrn Sandro Negro hoch an. Trotzdem   ¢µ
    war die Symbiose nicht von sehr langer dauer. Herr Mäder fühlte sich nicht ernst genommen. Die   ¢µ
    Kompetenzen von Herr Mäder wurde eher Untergraben was aber nicht nur auf die Zusammenarbeit mit  ¢µ
    der Negro Veranstaltungstechnik GmbH zurückzuführen war sondern auch durch die vielen Kunden-    ¢µ
    aufträge welche bei Ihren Produktionen gar nicht direkt daran interessiert waren mit audio, Licht¢µ
    , Video und Rigging etwas grossartiges auf die Beine zu stellen.                                 ¢µ
      12|25                                                                                       22 ¢µ
    0019|1598                                                                                     01 ¢µ

    Zwischen den Jahren 2011 und 2014 bekahm Herr Mäder immer wieder schöne Konzertanfragen von der  ¢µ
    Firma Stagelight AG. Regelmässig lädt die Konzert Agentur AllBlues zu Konzerten von renomierten, ¢µ
    internationalen ein. Herr Mäder wurde regelmässig als freischaffender Tontechniker angefragt ob  ¢µ
    er daran interessiert wäre die Künstler aus der ganzen Welt im Bereich audio zu Unterstützen in  ¢µ
    dem er für die Firma Stagelight AG nicht nur das gewünschte technische Equipment in den unter-   ¢µ
    schliedlichen Veranstaltungsorten aufzubauen vermochte sondern auch bei der Umsetzung der Be-    ¢µ
    schallung für den guten Ton im Saal sorgen möchte. Für Herr Mäder war diese Zusammenarbeit ein   ¢µ
    glücksfall. Herr Mäder teilte nicht nur die Leidenschaft für die Musik mit dem Veranstalter      ¢µ
    sondern war auch sehr erfreut darüber mit professionellem Equipment und kompetenten Mitarbeitern ¢µ
    der Firma Stagelight AG aus Zoffingen im Kanton Aargau zusammen zu arbeiten.                     ¢µ
    Die Konzertagentur Allblues organisiert hauptsächlich in der Schweiz Konzertveranstaltungen für  ¢µ
    Band, Musiker und Musikerinnen wie Ludovico Einaudi, John Mayall, Nils Landgren, Diana Reeves,   ¢µ
    Marc Sway, Joe Bonamassa, Candy Dulfer, Brad Mehldau Trio, Marcus Miller, Tower of Power,        ¢µ
    Jimmy Cliff, Seven, Kris Kristofferson, Diana Krall, George Benson, Tanita Tikaram, Hiromi,      ¢µ
    Lisa Stansfield, Annett Louisan, Stefanie Heinzmann, Monty Alexander, Naturally 7 und viele      ¢µ
    weitere Künstler aus der internaionalen Musikszene. Herr Mäder erzählt mit grosser Begeisterung  ¢µ
    über die Zeit Allblues - Stagelight. "Ich habe sehr viele Konzerte und somit auch Musiker und    ¢µ
    Musikerinnen in meiner Karriere als audio- Engineer in technischen belangen unterstützt und      ¢µ
    durfte bei den zahlreichen Supportaufbauten etwas ganz entscheidendes lernen. Nämlich das es bei ¢µ
    bei der audio- Technik auf zwei ganz entscheidende Faktoren ankommt. Das sind zum einen muss das ¢µ
    benörigte technische Equipment in einwandfreiem und touring tauglichen Zustand sein.             ¢µ
    Zum anderen ist es nicht entscheidend welche Art von technischem Material zum Einsatz kommt      ¢µ
    sondern welche Input Signale beim Mischpult ankommen. In den allermeisten Fällen ist es nämlich  ¢µ
    so, das die Musiker und Musiker, aber auch wenn es sich um Sprecher oder Sprecherinnen handelt   ¢µ
    die vorführungen auf der Bühne den minimalen Anforderungn der persönlichen Stimmlagen oder dessen¢µ
    Instrument genügen."                                                                             ¢µ
    Herr Mäder fällt es oft sehr schwer sich auszudrücken weil erklärungen wie gerade eben im Bezug  ¢µ
    auf die Input- Signale und dessen folgen der Ausgang- Signale von den Menschen überhaupt nicht   ¢µ
    verstanden wird. Sätze wie 'ich verstehe nicht was Sie damit sagen wollen oder ich habe keine    ¢µ
    Ahnung von was Du sprichst'haben Herr Mäder in den letzten Jahren sehr frustriert. Herr Mäder    ¢µ
    kann die Ignoranz von Menschen bis zum Heutigen Tage nicht verstehen.                            ¢µ
    03.15-12.15   Tontechnik HiFi Cunsultant                                                         ¢µ
                 
                 
    12.14-02.15   Venue Operator und Kundenberater                                                   ¢µ
                 

    Technische logik, klarheiten und naturgesetzliche Gegebenheiten sind für Herr Mäder von zentraler¢µ
    Bedeutung. Herr Mäder sagt: "Es führt uns keinen Weg am empirialismus vorbei. Ob das die Künstler¢µ
    , Produzenten, Manager und Investoren nun mögen oder nicht, tatsache bleibt: Ein elektrisches    ¢µ
    Signal setzt sich zusammen aus Spannung, Kraft und Wiederstand."                                 ¢µ
    Herr Mäder beschreibt diese gegebenheit zusammen mit einem unglaublich tiefen Säufzen. Er sagt:  ¢µ
    "Selten, wirklich selten, ja ich muss sagen praktisch nie, nicht einmal in der Kirche hätte er   ¢µ
    erlebt das sich die Menschen auf der Bühne bewusst gewesen wären was Sie eigentlich veranstalten.¢µ
    Menschen wollen nur wünschen, wünschen, wünschen, träumen, wünschen, träumen und nochmals        ¢µ
    wünschen. Menschen sind so eingebildet das Sie nicht einmal mehr unterscheiden könnnen was Sie   ¢µ
    selbst erlernt haben und was sie vom hören sagen aus dem nichts herbeizaubern wollen." Herr Mäder¢µ
    ist ziemlich verärgert über diese Situation und betont: "Der Mensch is passe. Der Mensch ist eine¢µ
    Säuche die man vermeiden oder gegebenfalls vernichten soll."                                     ¢µ
  
    In den Jahren 2014 und 2015 verbrachte Herr Mäder einige seinder Zeit mit Dominik Stoll. Dominik ¢µ
    Stoll ist ein fantastischer Ingenieur der sich mit dem Bau von Lautsprechersystemen einen Namen  ¢µ
    in der Schweiz gemacht hat. Für Herr Mäder waren die Produkte von Stoll Audio entscheidend um    ¢µ
    noch besser in die Aufnahmen oder dem Livespiel hineinzuhören. Herr Mäder erläutert:             ¢µ
    "Ein Lautsprecher ist für mich ein Werkzeug das laut sprechen sollte. Man kann ein Lautsprcher   ¢µ
    auch mit einem Teleskop vergleichen. Je klarer, je technisch präziser solche Instrumente gebaut  ¢µ
    werden, desto genauer kann man hinschauen oder eben hinhören. Ein Lautsprecher der viel Geld     ¢µ
    kostet und mit allerlei Farben und Schmuck ausgestatet ist, hat meistens nicht viel mit einem    ¢µ
    Lautsprcher gemein. Ein Laut- Sprecher ist sollte kein Instrument sein sondern ein technisches   ¢µ
    Werkzeug welches für den Einsatz zum Hinhören von Aufnahmen oder Live gespieltem Material dienen ¢µ
    soll." Herr Mäder fährt fort: "Ich habe in meinem Leben ein einzigen Kunden gehabt der diese     ¢µ
    tatsächlich stattfindenden Gegebenheiten erkannt hat."                                           ¢µ
   
    Herr Mäder ist enorm verärgert und kann es kaum fassen das jeder Mensch in seiner Einbildung     ¢µ
    versucht seine Gedanken in die Akustik dieser Welt hinein zu projezieren und mit sinnlosen       ¢µ
    Worten den Mitmenschen gegenüber versucht die Ohren voll zu labern. Herr Mäder ist sich dessen   ¢µ
    aroganz von Menschen die lieber über die Dinge sprechen als die Dinge dieser Welt zu erfahren so ¢µ
    satt, das er für die meisten Menschen nichts mehr übrig hat.                                     ¢µ
    Das die Produkte von Stoll Audio erstklassig sind und das man audio sowie die akustik in Ihrem   ¢µ
    Raum messen und beschreiben kann bleibt eine Tatsache, die für immer bestehen bleibt.            ¢µ

      13|25                                                                                       22 ¢µ
    0020|1598                                                                                     01 ¢µ

    Herr Mäder ist nicht nur ein audio- Engineer mit sehr hohen technischen Fachkenntnissen sondern  ¢µ
    auch ein audio- Engineer mit viel Erfahrung insbesondere im spezifischen Bereich eines           ¢µ
    System- Engineers und front of house Engineers. Auf dessen über weit mehr als eines Jahrzent     ¢µ
    gesammeltem Know How wurde Herr Mäder auch an Grossveranstaltung wie Openair Festivals, General- ¢µ
    versammlungen und im Messebau als freischaffender audio- Engineer eingesetzt.                    ¢µ
    Herr Mäder "Die arbeit mit Mikrofonen, DI-Boxen, Lautsprechern, Kabel und dem Mischpult ist sehr ¢µ
    viellseitig und grossartig. Sie erfordert ein enormes Fachwissen und man muss zwingend in der    ¢µ
    Lage sein seinen eigenen Kopf so frei und entspannt zu halten was wegen des zeitlichen Druckes   ¢µ
    nicht immer ganz einfach ist. Als front of house engineer darf man auch keine Prioritäten oder   ¢µ
    Privilegien bezüglich eines spezifischen Instrumenten- oder Technikhersteller- Typs sein.        ¢µ
    Betrachtet man die arbeit mit audio sehr genau, geht es lediglich darum, ein akustisches Signal  ¢µ
    so präzise wie möglich elektrisch zu verstärken. Dies klingt einfacher als es in der Tat umzuse- ¢µ
    tzen ist. Ich habe in meiner Karriere in der Musik- und Veranstaltungsbrache nur sehr sehr wenige¢µ
    Produktionen miterlebt die dessen Anforderungen gerecht geworden sind. Man kann durchaus sagen   ¢µ
    das die Gesellschaft des 21th Jahrhunder noch nicht einmal die Basen solcher Herausforderungen   ¢µ
    erreicht hat. Ich lief grundsätzlich gegen Wände niemand hätte die Zeit noch das Interesse daran ¢µ
    gehabt sauber und technisch korrekt zu arbeiten. Ich habe den Eindruck das viele Menschen noch   ¢µ
    gar nicht in der Realität ihres Bewusstseins angekommen sind. Meine Diagnose gegen solches Chaos ¢µ
    wäre wahrscheinlich das, dass der Mensch denkt zu sein bevor er feststellt das er lebt."         ¢µ

    Für Herr Mäder wurde es zunehmend schwierig sich innerhalb der Veranstaltungsbranche weiter zu   ¢µ
    integrieren um seinen Karrierenweg weiter zu verfolgen. Viel zu gross waren die Interessens-     ¢µ
    unterschiede zwischen Herr Mäder und seinen Arbeitskollegen und Arbeitskolleginnen.              ¢µ
    Durch die Mithilfe der Stadt Zürich und dessen Unterstützung beim Bewerben für eine Arbeitsstelle¢µ
                 
    01.16-06.16   Hörsaaltechniker                                                                   ¢µ
                 
    , erhielt Herr Mäder bei der Universität Zürich einen auf 6 Monate befristeten Arbeit vertrag.   ¢µ
    Herr Mäder freute sich sehr auf die neue Herausforderung als Hörsaaltechniker bei der Universität¢µ
    Zürich. Doch schon bald zeichnete es sich erneut ab, dass Herr Mäder viel mehr interessen mitbra-¢µ
    chte als seine neuen Arbeitskollegen und Arbeitskolleginnen. Herr Mäder hatte auch viel mehr     ¢µ
    Lust und Ehrgeiz für den Beruf des Hörsaaltechnikers. Viele seiner im Umfeld der Universität     ¢µ
    Zürich neuen Kontakten waren eher daran Interessiert die Arbeitsstunden im Büro vor dem Computer ¢µ
    insbesondere im Internet abzusitzen als an den Interessen von Vorlesungen oder den technischen   ¢µ
    Instalationen innerhalb der Universität Zürich.                                                  ¢µ

    Auch die täglichen konfrontationen von privaten Geschichten innerhalb des Arbeitsplatzes interes-¢µ
    sierten Herr Mäder nicht im geringsten. Die Kaffepausen, die gmeinsamen Sitzung im Team des      ¢µ
    Veranstaltungsdienstes der Universität Zürich wurden für Herr Mäder zunehmend zur Qual. Bereits  ¢µ
    innerhalb der ersten Arbeitswoche stellte Herr Mäder fest, dass die technischen Installation     ¢µ
    von der Universität Zürich bei weitem nicht den modernen Anforderungen des 21th Jahrhunderts ge- ¢µ
    recht wurden. Über Verbesserungsvorschläge wurde aber kaum gesprochen und wo Herr Mäder einen    ¢µ
    persönlichen Input anbringen wollte, so wurde dieser prommt nicht verstanden oder einfach igno-  ¢µ
    riert. Auch der Vorgesetzte von Herr Mäder, Herr Brunner dachte viel mehr zu sein als er in Tat  ¢µ
    und Wahrheit zu verstehen geschweige den umzusetzen vermochte. Kurz, einmal mehr war die Kommuni-¢µ
    kation zwischen Herr Mäder, seinem Vorgesetzten Herr Brunner und den Arbeitskollegen und Arbeits-¢µ
    kolleginnen sehr schwierig. Die Tatsache das es Mitarbeiter im Team der Universität Zürich gab   ¢µ
    die bereits alkoholisiert zur Arbeit erschienen war für Herr Mäder ein schock. Denn es waren auch¢µ
    die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die offenbar bei anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen  ¢µ
    am besten ankahmen und mit Ihrem Mundwerk das Tagesgeschäft sehr stark beeinflussten. Inhaltlich ¢µ
    war es für Herr Mäder kaum zu fassen wie viel Blödsinn jeden Tag in die Ohren von Mitmenschen    ¢µ
    floss.                                                                                           ¢µ

    "Natürlich kann ich mich immer und immer wieder zurückhalten und meine Ansprüche zurück schrauben¢µ
    aber dafür gibt es keine Gründe. Im Gegenteil es tötet meine Persönlichkeit und untergräbt mein  ¢µ
    Fachwissen. Grundsätzlich möchte ich in meiner Arbeitszeit arbeiten und für meine Tätigkeit ent- ¢µ
    schädigt werden. Ich möchte weder falsche Annahmen noch populistische Interessen unterstützen."  ¢µ

    "Es fählt mir schwär mich auf diese Art zu äussern aber ich habe leider keine andere Wahl als    ¢µ
    zu sagen dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Veranstaltungsdienstes innerhalb der Uni- ¢µ
    versität Zürich total überschätzt sind. Diese Menschen reden von Dingen die meist nur in Köpfen  ¢µ
    stattfinden. Zusätzlich verkaufen Sie sich oft als Fachleute obwohl Sie, zumindest meiner Erfah- ¢µ
    rung gegenüber nicht mal Ansatzweise dazu fähig wären. Bereits nach wenigen Wochen war ich ge-   ¢µ
    lähmt. Ich fühlte mich nicht frei und war vermehrt gehemt zu sprechen. Es kahm mir vor,als ob die¢µ
    Arbeit an sich gar nicht so wichtig war. Gegen aussen war die Arbeit nur deshalb wichtig weil die¢µ
    meisten Ihre Tätigkeiten als enorm wichtig oder als sehr kompliziert dargestellt wurden."        ¢µ
    Das die neuesten audio Installation innerhalb der Universität Zürich nicht einmal den Wissenscha-¢µ
    ftlichen Anforderungen genügten war kaum nachvollziehbar wenn man bedenkt das man als Fachmann   ¢µ
    innerhalb einer Bildungsinstitution nicht ernst genommen wird."                                  ¢µ
    Nach Ablauf des befristeten Arbeit vertrages musste Herr Mäder wegen differenzen im Team die     ¢µ
    Universität Zürich wieder verlassen.                                                             ¢µ
      14|25                                                                                       22 ¢µ
    0021|1598                                                                                     01 ¢µ

    Herr Mäder war sehr darüber frustriert das er keine Verlängerung auf seinen befristeten Arbeits- ¢µ
    vertrag bei der Universität Zürich bekahm. Schon wieder haben die schnorrenden gewonnen. Schon   ¢µ
    wieder konnte er seine Arbeitskompetenzen nicht einsetzen und schon wieder wurden den Aussagen   ¢µ
    von Menschen die von Morgen bis Abends lügen mehr Aufmerksamkeit geschänkt als ihm. Dabei ist    ¢µ
    Herr Mäder lediglich daran interessiert gute Abeit zu verrichten sich stets weiter zu Bilden und ¢µ
    fortlaufend neue Errungenschaften zu integrieren.                                                ¢µ
    "Ich kann nicht glauben was der Mensch tut. Der Mensch denkt nähmlich was denken auch die anderen¢µ
    Menschen. Der Mensch denkt zu verstehen ohne zuvor gehört zu haben und der Mensch denkt zu tun   ¢µ
    obwohl er meist nur darüber nachdenkt und darüber spricht. Diese Tatsachen machen mein Leben nur ¢µ
    sehr schwär erträglich. Denn viele können vieles was sie in Ihrem Alltag so erzählen gar nicht   ¢µ
    wissen ausser vom hören sagen. Viele Menschen sprechen über Dinge die sie weder mit den Dingen   ¢µ
    noch mit dessen Entwickler besprochen haben. Dies führt dazu, das der Mensch sich gegenseitig    ¢µ
    selbst zu Fall bringt und mit dessen alles aus seinem Umfeld."                                   ¢µ

    Herr Mäder nutzte seine Kontakte insbesonders in der Stadt Zürich um als freischaffender Tonte-  ¢µ
    chniker weiterhin seinen Lebensunterhalt zu verdienden. Viele der Anfragen kahmen vom Volkshaus  ¢µ
    Zürich. Weitere Jobs erhielt Herr Mäder von Musikgruppen, Veranstaltern und HiFi Liebhabern.     ¢µ

    HERR MÄDER TRÄGT DIE PUNKT SEINER AUDIOLESUNG VOR:                                               ¢µ
    "One of a different betwenn analog and digital is that analog will be forever faster than digital¢µ
    becauce there is no digital signal without a analog power supply"                                ¢µ
    Herr Mäder lächelt!                                                                              ¢µ
                 
    07.16-06.17   Freelancer                                                                         ¢µ
                 
    "So, if you like as a musician to be on the top of your sound, you need Power from your socket.  ¢µ
    Otherwise some machine need time to expect a cloud before the signal go to the ears."            ¢µ

    "My favorite planet call earth and for me, we can do some picture in color or some movies in     ¢µ
    after effect or some sound from a calculator but there is no light about them in te light of     ¢µ
    this wonderful peace of globe in this universe."                                                 ¢µ

    "Whatever business in the 21th century mean about digital network, its great to have it for some ¢µ
    news but generally its fake news or maybe not fake news but just a soap. My favorite stupid word ¢µ
    i hear today is innovation. Because innovation doesn't exist. Or can somebody tell me how we can ¢µ
    make innovation before we know that innovation came?"                                            ¢µ

    "As a Engineer, and so long i can be sure about my ears, eyes and the hole body to make          ¢µ
    discoveries for a great architecture. Our larynx is not enough to be clean and great. In mini-   ¢µ
    mum we nned to write word on a paper or screen that we have basic to plan a clear future."       ¢µ































      15|25                                                                                       22 ¢µ
    0022|1598                                                                                     01 ¢µ

    Herr Mäder lässt sich nicht hängen und bewirbt sich fortlaufend für einen Job. Ein nicht ganz    ¢µ
    einfaches Unterfangen wenn man sich daran zurück erinnert das Herr Mäder sein Umfeld in einer    ¢µ
    Branche fand in dessen er immer und immer wieder von dessen Strukturen entäuscht wurde.          ¢µ
    Somit bewarb sich Herr Mäder im Bereich der Architektur im speziellen in dessen Teilberei; die   ¢µ
    Akustik. Im Mai 2018 fand ein erstes Vorstellungsgespräch bei der Kuster + Partner AG aus Lachen ¢µ
    in Zürich statt. Herr Mäder freute sich nur teils über dessen Einladung da er mittlerweile       ¢µ
    ziemlich skeptisch war, ob er denn tatsächlich fähig währe als Mitarbeiter im Team zu arbeiten.  ¢µ
    Herr Mäder nahm die Chance ernst und stellte sich dem Geschäftsführer Marco Kuster zum Gespräch. ¢µ
    "Die Kuster + Partner AG etabliert Bauphysik, Energie und Akustik als integrierter Bestandteil   ¢µ
    des Architektur- und Bauprozesses. Im Bestreben, das Potential von Bauwerken voll auszuschöpfen, ¢µ
    setzt die Kuster + Partner AG neue Trends und entwickelt Dienstleistungen die einzigartig,       ¢µ
    funktional und leicht verständlich ist."                                                         ¢µ

    "Die Kuster + Partner AG liefert Kontinuität, Professionalität, Effizienz und Teamwork.          ¢µ

    01.18-05.18   delivery Fahrer                                                                    ¢µ
                 
    07.17-09.17   Sachbearbeiter PL SB                                                               ¢µ
                 
    "Die Kuster + Partner AG findet optimale Lösungen im Gesamtkontext und bietet exzellente Dienst- ¢µ
    leistungen."                                                                                     ¢µ

    "Die Kuster + Partner AG Entwicklung ist fachlichtreibend orientiert und integriert Glaubwürdig- ¢µ
    keit sowie integrität in den bestehenden Tätigkeiten effektiv.                                   ¢µ

    "Die Kuster + Partner AG reagiert zeitgerecht und besitzt die nötige Flexibilität, Lösungsansätze¢µ
    gemeinsam mit den Projektbeteiligten zu finden."                                                 ¢µ
                 
    "Die Kuster + Partner AG setzt auf die Prizipien;                                                ¢µ
    «denken», «pflegen», «machen», «betrachten», «wachsen», «würdigen»."                             ¢µ

    Herr Mäder kann sich noch gut daran erinnern wie viel Freude ihm der Arbeit vertrag vom          ¢µ
    schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein gemacht hat. Der schweizerische Ingenieur- und  ¢µ
    Architektenverein SIA ist der massgebende Berufsverband für qualifizierte Fachleute der Bereiche ¢µ
    Bau, Technik und Umwelt. Mit seinen über sechzehntausend Mitgliedern aus dem Ingenieur- und      ¢µ
    Architekturbereich bildet der SIA ein hoch kompetentes, interdisziplinäres Netzwerk mit dem      ¢µ
    zentralen Anspruch, den Lebensraum Schweiz zukunftsfähig und qualitativ hochwertig zu gestalten. ¢µ

    Herr Mäder hat im vergangenen Jahrzehnt viel praktische Erfahrung mit der Akustik gesammelt.     ¢µ
    Herr Mäder brachte also einen gut gepackten Rucksack an Kenntnissen mit auf die er gern zurück   ¢µ
    griff. Zum Beispiel kann man die Akustik nicht mittels Einsatz vom technischen Equalizer die     ¢µ
    Akustik verändern. In erster Linie ergibt sich die Akustik durch die Abmessungen von der Höhe,   ¢µ
    der Breit und der Tiefe eines jeden Einzelnen Raumes zuzüglich dessen Materialbeschaffung und    ¢µ
    Anordnung. Treffen Schallwellen in den Raum, so verhalten sich diese Unterschiedlich zu dessen   ¢µ
    Wellenlänge. Möchte man nun eine stark überhöhte Aplitude absorbieren, so ist es nötig, im       ¢µ
    minimum einen viertellänge an baulichen Massnahmen zu ergreifen. Anderersets gibt es verschiedene¢µ
    Möglichkeiten den Schall reflektieren zu lassen damit unter Umständen eine angenehmere Diffusion ¢µ
    statt finden kann.                                                                               ¢µ

    Herr Mäder ergänzt: "Im Bezug zu den tenischen Instalation darf man niemals erwarten das die     ¢µ
    Gerätschaften die Akustik verbessern oder gar beeinflussen. Ein guter Rat währe, den Investoren  ¢µ
    und Investorinnen aufzuzeigen, wie mit modernsten, technischen Mittel zum Beispiel für das       ¢µ
    eigene Homekino oder dem privaten Studio richtig und somit sinnvoll eingesetzt werden."          ¢µ
    "Interessanterweise habe ich und war auch nie an einem Objekt beteiligt dessen Vorrichtungen und ¢µ
    Installation korrekt ausgeführt wurden. In allen Fällen wurden nicht nur die technisch neuesten  ¢µ
    Errungenschaft nicht eingesetzt sondern die Geräte waren allesamt falsch eingesetzt."            ¢µ

    Herr Mäder hatte jedoch nahezu keine Vorkenntnisse zu den Richtlinien des schweizerischen        ¢µ
    Ingenieur- und Architektenverein's insbesondere dessen mathematischen Notationen. Herr Mäder     ¢µ
    erlernte die unzähligen dokumentierten Vorlagen zu akern. Dies fiel Herr Mäder keinesfalls       ¢µ
    leicht da er schon in frühen Jahren eine grosse Hemmung gegenüber dem lernen entwickelt hat.     ¢µ
    Herr Mäder war sich auch nicht gewohnt, täglich von morgens bis abends einer regelmässigen Arbeit¢µ
    nach zu gehen. Nichts desto trotz wollte Herr Mäder unbedingt der Architekturbrache zuhörig sein.¢µ
    Herr Mäder leistete Überzeit und interessierte sich stets dafür, denn Umfang dieses Unterfangen  ¢µ
    zu begreifen.                                                                                    ¢µ


    Die Zusammenarbeit im Team war für Herr Mäder schwierg. Herr Mäder wusste einfach nicht wer, was ¢µ
    gerade machte und besonders, welche interessen den dessen Tag erfüllen sollte. Herr Mäder bestand¢µ
    die Probezeit nicht und musste wegen unüberbrückbaren Differenzen die Kuster + Partner AG im     ¢µ
    Sommer 2017 wieder verlassen.                                                                    ¢µ
      16|25                                                                                       22 ¢µ
    0023|1598                                                                                     01 ¢µ

    Herr Mäder hat soeben nicht nur seine neue Arbeitsstelle verloren sondern Herr Mäder kündigte    ¢µ
    einige Wochen zuvor seine Mietwohnung an der Bäckerstrasse 57 in Zürich, auch wegen unüberbrück- ¢µ
    baren Differenzen zwischen den anderen Mietern und Mieterinnen insbesondere der ausgesetzten     ¢µ
    Lärmbelastung welche vom Theatersaal her ausstrahlte.                                            ¢µ
    Herr Mäder bewarb auf gelegenheit Job's. Herr Mäder fuhr als Kurrier bei Dieci Pizza's, Salate,  ¢µ
    Lasagna's, Tiramisu's und Getränke aus. Herr Mäder machte es spass mit dem Motorradroller durch  ¢µ
    Zürich zu fahren um die frischen Wahren zielgerecht und pünktlich ab zu liefen. Die Stimmung im  ¢µ
    Team war gut aber Herr Mäder interessierte sich nicht für Inhaltsformen von Arbeiter*innen.      ¢µ

    10.17-Heute   CHE-499.902.451 Einzelunternehmen                                                  ¢µ



    01.19-08.19   Jobkarte                                                                           ¢µ

    Trotz erhöhter Anstrengung, gelang es Herr Mäder nicht, sich für einen Job erfolgreich zu bewe-  ¢µ
    rben. Herr Mäder meint, dass wahrscheinlich seine zuverlässige, seriöse und saubere Arbeitsweise ¢µ
    die Gründe dafür sind, dass viele Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen nicht mit Herr Mäder    ¢µ
    zusammen arbeiten wollen. Herr Mäder bedauert das sehr denn, Herr Mäder war stets motiviert und  ¢µ
    immer bemüht eine gute, saubere und unfallfreie Arbeit zu leisten. Herr Mäder arbeitet vorwie-   ¢µ
    gend sehr sauber. Weil Herr Mäder nicht genug Geld zu Verfügung hat, um ein eigenständiges Leben ¢µ
    aufzubauen, fing er bei der Stadt Zürich als Sozialhilfeempfänger zu arbeiten. Die Möglichkeiten ¢µ
    der Arbeiten sind vielseitig. Herr Mäder half zum Beispiel mit, den Wald sauber zu halten oder   ¢µ
    er arbeitete in der Holzwerkstatt wo er Holz spaltete oder für Kleinkinder Holzfische baute.     ¢µ
    Weitere Job's waren das vorbereiten von Waldnüssen für die Herstellung von öL oder Bügeln und    ¢µ
    das zusammenlegen der Wäsche in der Wäscherei.                                                   ¢µ

    Businessplan                                                                                     ¢µ

    1. Zusammenfassung                              8. Forschung und Entwicklung                     ¢µ
    2. Unternehmen und Strategie                    9. Stnadort und Administration                   ¢µ
    3. Produkte und Dienstleistungen               10. Informations- und Kommunikationstechnologie   ¢µ
    4. Markt und Kunden                            11. Management, Führungsinstrumente, Organisation ¢µ
    5. Konkurrenz                                  12. Risikoanalyse                                 ¢µ
    6. Marketing                                   13. Finanzen                                      ¢µ
    7. Produktion, Lieferung und Beschaffung

    In der Zusammenfassung meines Businessplans möchte ich Ihnen aufzeigen, wie mit mordernen        ¢µ
    Mitteln die voraussetzungen dafür geschaffen werden können, um eine Planungssichere Zukunft zu   ¢µ
    gestalten.                                                                                       ¢µ









                 





                 










                 

                 
                 

      17|25                                                                                       22 ¢µ
    0024|1598                                                                                     01 ¢µ

  ALLBLUES                                                                                           ¢µ


  Gegründet Februar 1994. Geschäftsführer und Inhaber: Johannes Vogel.                               ¢µ
  Seit 1994 führt die AllBlues Konzert AG hochklassige Jazzkonzerte in den grossen klassischen       ¢µ
  Konzertsälen der Schweiz durch. Die Konzertserie «Vulcain Jazz Classic»(Tonhalle Zürich,           ¢µ
  KKL Luzern, Victoria Hall Genève) sowie die Reihe Migros Kulturprozent Jazz gehören zu den         ¢µ
  Höhepunkten im Schweizer Jazzkalender. Zudem ist AllBlues seit 1998 die Veranstalterin des         ¢µ
  international renommierten Festival ZURICH JAZZNOZJAZZ FESTIVALS IN ZÜRICH.                        ¢µ

  Mit Konzerten im Bereich von Worldmusic, Funk & Soul, Singer-Songwriters sowie Rock-Legenden       ¢µ
  rundet die Firma ihr präzis gefasstes, qualitativ hochstehendes Profil in der Programmation ab.    ¢µ
  Die hier angesiedelten Konzertreihen sind Migros Kulturprozent Zürich und Accenture-Nights.        ¢µ

  Pro Jahr führt die Firma über 120 Einzelkonzerte in der ganzen Schweiz durch. Die Palette der      ¢µ
  Künstler umfasst einerseits alle grossen Namen des Jazz (u.a. Herbie Hancock, Dee Dee Bridgewater, ¢µ
  Wayne Shorter, Keith Jarrett, Brad Mehldau, Sonny Rollins oder Diana Krall) und legendäre Künstler ¢µ
  jazzverwandter Sparten wie Al Jarreau, Pat Metheny, Candy Dulfer, Maceo Parker oderThe Manhattan   ¢µ
  Transfer. Andererseits präsentiert AllBlues auch aktuelle Stars der Worldmusic-Szene wie Khaled,   ¢µ
  Youssou N'Dour, Goran Bregovic, Buena Vista Social Club oder Gilberto Gil oder Singer-Songwriter   ¢µ
  wie James Taylor, Kris Kristofferson, Bonnie Raitt oder Stephan Eicher.                            ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          Johannes Vogel                                                                     ¢µ
    Chairman:     Roger Rüegger                                                                      ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        roger@allblues.ch                                                                  ¢µ
    Newsletter:   ja                                                                                 ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.allblues.ch                                                                    ¢µ
    Intranet:     contact@allblues.ch                                                                ¢µ
    Anschrift:    AllBlues Konzert AG                                                                ¢µ
                  Römerstrasse 155                                                                   ¢µ
                  CH-8404 Winterthur                                                                 ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -
                         
                  KUNDENSCHREIBEN                                                                    ¢µ
                  Für den Neubau meiner Attika Wohnung in Engelberg entschied ich mich für           ¢µ
                  höchstes hörvergnügenµ und somit beste Tonqualität. Ich kontaktierte Christof      ¢µ
                  Mäder dessen Arbeit als Tontechniker bei vielen unseren Konzerten www allblues ch  ¢µ
                  ich über die Jahre sehr schätzen gelernt habe. Es gab diverse Schnittstellen für   ¢µ
                  Christof, den ich als Projektleiter engagierte.                                    ¢µ
                  - HiFi                                                                             ¢µ
                  - die Holzbauer                                                                    ¢µ
                  - die Tischler                                                                     ¢µ
                  - die Elektriker                                                                   ¢µ
                  - die Parkettleger                                                                 ¢µ
                  das alles musste koordiniert sein.                                                 ¢µ
                  Ich arbeitete sehr eng mit Christof zusammen, denn auch die Möbel sollten die      ¢µ
                  idealdistanz zur Anlage haben und im sogenannten Sweet Spot der Anlage sein.       ¢µ
                  Das projekt darf ich nur als Grosserfolg bezeichnen.                               ¢µ
                  Mein sound system ist ein Traum der zur Wirklichkeit wurde. Ich bin froh und       ¢µ
                  dankbar das ich es zusammen mit dem KnowHow und der Arbeit von Christof            ¢µ
                  realisieren konnte.                                                                ¢µ
                  Das Stoll                                                                          ¢µ
                  Mini Grand Sound System                                                            ¢µ
      18|25                                                                                       22 ¢µ
    0025|1598                                                                                     01 ¢µ

  PHILOSOPHIE                                                                                        ¢µ


  Seit 30 Jahren sind wir eine der ersten Adressen wenn es um die Beleutung, Beschallung, die        ¢µ
  technische Produktionsleitung oder die Konzeption eines Anlasses geht. Unsere täglichen (und oft   ¢µ
  auch nächtliche) Arbeit ist geprägt von einer Firmenkultur, die auf klaren Werten beruht:          ¢µ

  Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Sie geben Stagelight ein   ¢µ
  Gesicht und sorgen mit ihrer Arbeit für kompromisslos hohe Qualität. Wir unterstützen Aus- und     ¢µ
  Weiterbildungen und sorgen für ein Betriebsklima, in dem sich jeder Mitarbeiter und jede           ¢µ
  Mitarbeiterin mit eigenen Ideen einbringen kann.                                                   ¢µ

  Wir leben die Nähe zu unseren Kunden und stehen ihnen von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Der ¢µ
  Anspruch des Kunden auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Innovation ist unser Antrieb.             ¢µ

  Unsere Anlagen sind immer auf dem neuesten Stand der Technik. Der Betriebsgewinn wird in dieses    ¢µ
  Ziel investiert.                                                                                   ¢µ

  Für unsere Lieferanten sind wir stets ein vertrauenswürdiger und zuverlässiger Partner. Wenn immer ¢µ
  möglich, arbeiten wir mit Lieferanten aus der Schweiz zusammen.                                    ¢µ
  Im Umgang mit unseren Mitbewerbern sind wir immer fair und professionell.                          ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          _                                                                                  ¢µ
    Chairman:     _                                                                                  ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        info@stagelight.ch                                                                 ¢µ
    Newsletter:   _                                                                                  ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.stagelight.ch                                                                  ¢µ
    Intranet:     0041715444059                                                                      ¢µ
    Anschrift:    GWZ Walke                                                                          ¢µ
                  CH-9100 Herisau                                                                    ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Hiermit bestätigen wir das Herr Christof Mäder geboren am 05. Februar 1979 von     ¢µ
                  Mühleberg BE vom Jahr 2011 bis zum Jahr 2014 für unsere Firma als selbständiger    ¢µ
                  Tontechniker tätig war.                                                            ¢µ
                  Mit seiner Arbeitsweise waren wir zufrieden.                                       ¢µ
                  Er wurde an Konzerten Festivals sowie an Kongressveranstaltungen eingesetzt.       ¢µ
                  Wir danken Ihm an dieser Stelle herzlich für seine geleisteten Dienste und         ¢µ
                  wünschen Ihm für seine zukunft alles Gute.                                         ¢µ












      19|25                                                                                       22 ¢µ
    0026|1598                                                                                     01 ¢µ

  VORGESCHICHTE                                                                                      ¢µ

  Zürich-Aussersihl, wo das Volkshaus zu stehen kommen sollte, war am Ende des 19.Jahrhunderts ein   ¢µ
  bedeutendes Zentrum der schweizerischen Arbeiterbewegung. Arbeiterinnen und Arbeiter nutzten auf   ¢µ
  kleinstem Raum Druckereien, Gewerkschafsbüros, Wirtschaften und Hinterhöfe für Austausch und       ¢µ
  Diskussion, Streikversammlungen und Demonstrationen. In einer wachsenden Stadt wie Zürich wurde die¢µ
  Raum - und Lokalfrage fpr die in kleine Wohnungen eingepferchte Arbeiterschaft immer brennender.Die¢µ
  vorhandenen Säle der Brauereien und Wirtshäuser reichten nicht mehr aus, so dass die Arbeiterschaft¢µ
  der Idee eines Volkshauses positiv gegenüberstand. Von der Idee bis zur Verwirklichung sollte es   ¢µ
  aber noch dauern. Im Herbst 1893 versammelten sich beim bekannten Psychiater Auguste Forel Männer  ¢µ
  und Frauen aus verschiedenen Gesellschaftskreisen, um die Idee eines Volkshauses zu beraten. Eine  ¢µ
  Kommission unter dem Vorsitz von Pfarrer Bion arbeitete die Grundzüge für den geplanten Bau aus.   ¢µ
  Man wollte die Abgabe von billigen und gut zubereiteten Speisen ermöglichen, um die Ernährung der  ¢µ
  Arbeiterinnen zu verbessern. Weiter geplant waren günstige Badegelegenheiten zur Förderung der     ¢µ
  Gesundheitspflege und Räumlichkeiten für gesellige Zusammenkünfte und kulturelle Veranstaltungen.  ¢µ
  Ausserdem wurde die Erstellung eines Lesesaals sowie von Büros für die Arbeiterorganisationen in   ¢µ
  Aussicht gestellt. Es entstanden mehrere Projektskizzen. Nachdem anfänglich das städtische Areal   ¢µ
  zwischen Limmat-,Gasometer- und Heinrichstrasse im heutigen Kreis 5 als Bauareal erwogen wurde,    ¢µ
  entschied sich die Kommission im Jahre 1899 für ein an der Stauffacherbrücke links der Sihl        ¢µ
  gelegenes Landstück, welches sich privatem Eigentum befand. Im Frühjahr 1900 erschien das «Projekt ¢µ
  und Programm eines alkoholfreien Volkshauses am Stauffacherplatz in Zürich |||.                    ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          _                                                                                  ¢µ
    Chairman:     Christian Wirz                                                                     ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        info@volkshaus.ch                                                                  ¢µ
    Newsletter:   _                                                                                  ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.volkshaus.ch                                                                   ¢µ
    Intranet:     Volkshausstiftung Zürich                                                           ¢µ
    Anschrift:    Stauffacherstrasse 60                                                              ¢µ
                  CH-8004 Zürich                                                                     ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         Zürich                                                                             ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Herr Christof Mäder von Zürich arbeitet als selbsändiger externer Tontechniker     ¢µ
                  für verschiedene Veranstaltungen im VOLKSHAUS Zürich.                              ¢µ
                  Zürich 4.November 2015 Sebastian Walz, Geschäftsführer Volkshausstiftung Zürich    ¢µ
















      20|25                                                                                       22 ¢µ
    0027|1598                                                                                     01 ¢µ

  WIR STEHEN FÜR...                                                                                  ¢µ


  Qualität.                                                                                          ¢µ
  Mit Kontinuität, Professionalität, Effizienz und Teamwork finden wir optimale Lösungen im Gesamt-  ¢µ
  kontext und bieten exzellente Dienstleistungen.                                                    ¢µ

  Entwicklung.                                                                                       ¢µ
  Wir denken fachlich neue Entwicklungen vor und treiben diese voran.                                ¢µ

  Integrität.                                                                                        ¢µ
  Durch Glaubwürdigkeit und Authentizität ist unsere beratende Tätigkeit effektiv.                   ¢µ

  Agilität.                                                                                          ¢µ
  Wir reagieren zeitgerecht und besitzen die nötige Flexibilität, Lösungsansätze gemeinsam mit den   ¢µ
  Projektbeteiligten zu finden.                                                                      ¢µ






    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          Marco Kuster                                                                       ¢µ
    Chairman:     _                                                                                  ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        lachen@kusterpartner.ch                                                            ¢µ
    Newsletter:   _                                                                                  ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.kusterpartner.ch                                                               ¢µ
    Intranet:     Tel. +41 55 462 10 62                                                              ¢µ
    Anschrift:    Sagenriet 9                                                                        ¢µ
                  CH-8853 Lachen                                                                     ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         Lachen                                                                             ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Herr Christof Mäder geboren am 05.02.1979 von Mühleberg arbeitete vom              ¢µ
                  17.Juli 2017 bis zum 22.September 2017 bei der Kuster + Partner AG in Lachen.      ¢µ
                  Sein Aufgabenbereich umfasste verschiedene Bearbeitungen in den wesentlichen       ¢µ
                  bauphysikalischen Teilgebieten Schallschutz und Raumakustik.                       ¢µ















      21|25                                                                                       22 ¢µ
    0028|1598                                                                                     01 ¢µ

A NEW CHURCH EXPERIENCE                                                                              ¢µ


ICF Zurich is a free, non-denominational church with a biblical foundation. Authentic, relevant and  ¢µ
excited about life with Jesus.                                                                       ¢µ

ICF means International Christian Fellowship. We are a christian church - fresh, creative, innovative¢µ
and sometimes a little bit crazy. Getting people excited for a life with Jesus Christ is our vision. ¢µ

We are a church, where all people can experience and get to know God personally. We can have relati- ¢µ
onships with other people. We can use and develop our talents and abilities. We want to bring the    ¢µ
best news ever - that God loves us people and wants to have a personal relationship whit us - in a   ¢µ
fresh way. With inspiring music, practical preachings, up-to-date multimedia and together with every ¢µ
person who contriutes, the dream becomes reality.                                                    ¢µ

Wel welcome you warmly to our ICF Zürich International Celebration in English at 5pm. We are a church¢µ
that is here to serve people, not the other way around. If you have any questions, our community     ¢µ
pastor will happily answer the via emailor in person after the Celebration in the Coming Home Group. ¢µ

Welcome, it's awesome to have you with us!                                                           ¢µ


    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          _                                                                                  ¢µ
    Chairman:     Leo Bigger                                                                         ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        _                                                                                  ¢µ
    Newsletter:   _                                                                                  ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.icf.ch                                                                         ¢µ
    Intranet:     _                                                                                  ¢µ
    Anschrift:    Zürichstrasse 131                                                                  ¢µ
                  CH-____ _                                                                          ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Herr Christof Mäder, geboren am 05 Februar 1979, war vom 01 August 2003 bis        ¢µ
                  31.August 2005, zu 100Prozent bei ICF Zürich als technischer Leiter im Bereich     ¢µ
                  Technik- und Audiotechnik tätig. Im Einzel oblagen im folgende Aufgabenbereiche:   ¢µ
                  - Leitung der technischen Abteilung                                                ¢µ
                  - Projektleiter, führung des Projektteams                                          ¢µ
                  - Planung, Koordination der gesamten Technik in der Maag Eventhall                 ¢µ
                  - Events bis 1000 Besucher                                                         ¢µ
                  - wöchentlicher Aufbau der Bühne und der Technik in der Maag Eventhall.            ¢µ
                  - Verantwortlich für die Ausbildung im Tontechnikbereich                           ¢µ
                  - Bühnengestaltung, Koordination und Planung                                       ¢µ
                  Herr Christof Mäder war aufgrund seiner praktischen Fähigkeiten seiner raschen     ¢µ
                  Auffassungsgabe und seines hohen Verantwortungsbewusstseins schnell in der Lage    ¢µ
                  die ihm übertragenen Tätigkeiten selbständig zu bearbeiten.                        ¢µ
                  Bei der Besorgung der ihm übertragenen Aufgaben stellte er Gewissenhaftigkeit,     ¢µ
                  Pflichtbewusstsein und eine treue verlässliche Arbeitsweise.                       ¢µ
                  Er war ein guter Tontechniker welcher immer nach der besten Soundqualität gesucht  ¢µ
                  hat. Herr Christof Mäder verlässt uns auf eigenen Wunsche um eine neue berufliche  ¢µ
                  Herausforderung anzunehmen. Wir danken Ihm für die geleistete Arbeit sehr herzlich ¢µ
                  und wünschen Ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.                            ¢µ
      22|25                                                                                          ¢µ

    0029|1598                                                                                     01 ¢µ

  AUDIO | VIDEO | LICHT | RIGGING                                                                    ¢µ


  Die Firma Blackburn Productions GmbH hilft Ihnen von der zündenden Idee bis zur multimedialem Auf- ¢µ
  aufbau von veranstaltungstechnischen Gerätschaften bis hin zur Darbietung Ihrer Performance bei    ¢µ
  sämtlichen Fragestellungen rund um die Themenbereiche Audiotechnik, Videotechnik, Lichttechnik,    ¢µ
  RIGGING und Strom. Die Firma Blackburn Productions GmbH gehört zu den Vorreitern des modernen      ¢µ
  touring weisst aber keinerlei grossen Erfahrungen mit dem touren von ganzen Bühnen aus. Die Firma  ¢µ
  Blackburn Productions GmbH hat sich auf das audio spezialisiert. Die Gerätschaften sind fein       ¢µ
  säuberlich ausgesucht worden und die Verarbeitung in die Racks sind präzise verbaut.               ¢µ

  Christof Mäder ist ein ausgezeichnerte audio Engineer. Herr Mäder besitzt ein umfangreiches Fach-  ¢µ
  wissen über akustische -sowie elektrische Geräusche. Sein interesse für die Raumakustik in nahe    ¢µ
  ungebrochen und erfordert ein enormes Diszplin und Vorstellungsvermögen.                           ¢µ
  Die Firma Blackburn Productions GmbH ging in Revision und spaltete die Eigenümer von elektro-      ¢µ
  technischem Material in zwei Partein auf. Währen Christof Mäder sich ständig darum bemühte, keinem ¢µ
  etwas zu Schaden zu bringen in dem gegebenenfalls zu glauben vermag die gleiche Karrier zu touren, ¢µ
  investierte die Bank weiteres Geld und schrieb die Firma Blackburn Productions GmbH zu dessen      ¢µ
  Schriften eigen. Der Mehrheit gut gewarteten und zeitlosen Waren habe ich an Negro Veranstaltungs- ¢µ
  technik verkauft. Im Zuge dessen zog es mich zu dessen Hauptsitz nach Seon wo ich so gut ich konnte¢µ
  mithalf das touring Business voran zu treiben.                                                     ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          _                                                                                  ¢µ
    Chairman:     _                                                                                  ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        _                                                                                  ¢µ
    Newsletter:   _                                                                                  ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.blackburn-productions.ch                                                       ¢µ
    Intranet:     _                                                                                  ¢µ
    Anschrift:    _                                                                                  ¢µ
                  __-____ _                                                                          ¢µ
                  _                                                                                  ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Herr Christof Mäder, geboren am 05 Februar 1979, war vom 01.September 2005 bis     ¢µ
                  26. August 2011, bei der Blackburn Productions GmbH als Geschäftsführer für        ¢µ
                  Veranstaltungstechnik beschäftigt. Zusätzlich in Teilhaber Funktion und für        ¢µ
                  folgende Aufgabenbereiche zuständig:                                               ¢µ
                  - Corporate Identity                                                               ¢µ
                  - Marketing                                                                        ¢µ
                  - Kunden                                                                           ¢µ
                  - und beziehungspflege                                                             ¢µ
                  - Transportwesen                                                                   ¢µ
                  - Personalwesen Freelancerpool                                                     ¢µ
                  - Projektleiter                                                                    ¢µ
                  eine Marke realisiert für Sie den technischen Rahmen.                              ¢µ
                  Wir danken Christof für sein sehr grosses engagement.                              ¢µ






      23|25                                                                                       22 ¢µ
    0030|1598                                                                                     01 ¢µ

  FLIEHEN WIE DIE ANTILOPE                                                                           ¢µ


  Was geschieht in unserem Gehirn und unserem Körper, wenn wir uns bedroht fühlen? Psychiater Dominik¢µ
  Bach erforscht, wie wir auf Angst reagieren und...                                                 ¢µ
  Menschen und Maschinen existieren schon lange Seite an Seite. Doch mit der Künstlichen Intelligenz ¢µ
  könnte sich das Verhältnis fundamental verändern...                                                ¢µ
  Der Lehrkredit-Projekt «Siegfried goes YouTube - Alte Mären in neuen Medien» zielt darauf ab,      ¢µ
  moderne Medien wie Videos oder Podcast für die...                                                  ¢µ

  ACADEMIC RANKING OF WORLD UNIVERSITIES
  Die Universität Zürich belegt im «Academic Ranking of World Universities» Rang 61. Damit kann sie  ¢µ
  ihre bisherige Platzierung unter den ersten zwei Dritteln der besten 100 Universitäten weltweit    ¢µ
  festigen.                                                                                          ¢µ

  HEIDI IN JAPAN                                                                                     ¢µ
  Hans Bjarne Thomsen, Professor für Kunstgeschichte, ist Gastkurator der neuen Ausstellung im       ¢µ
  Landesmuseum. Bis 13.Oktober.                                                                      ¢µ
  AGENDA                                                                                             ¢µ
  25.08.2019, 14:00 «Reise um die Welt» - Interaktive Einführung zum Thema «Nearktis», Familienwork- ¢µ
  shop im Zoologischen Museum.                                                                       ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          _                                                                                  ¢µ
    Chairman:     Michael Hengartner                                                                 ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        a1@puk.zh.ch                                                                       ¢µ
    Newsletter:   Webseite                                                                           ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.uzh.ch                                                                         ¢µ
    Intranet:     _                                                                                  ¢µ
    Anschrift:    Rämistrasse 71                                                                     ¢µ
                  CH-8006 Zürich                                                                     ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         Zürich                                                                             ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Herr Christof Mäder geboren am 05.Februar 1979 von Mühleberg BE war vom            ¢µ
                  01.Januar 2016 bis 30.Juni 2016 als Hörsaaltechniker mit besonderen Aufgaben (MbA) ¢µ
                  beim Veranstaltungsdienst der Universität Zürch befristete angestellt.             ¢µ
                  Zu seinen Hauptaufgaben gehörten:                                                  ¢µ
                  - Hörsäle und Sminarräume                                                          ¢µ
                  - reibungslosen Veranstaltungsbetrieb                                              ¢µ
                  - technische Infrastrukturen Professionell durchgeführt                            ¢µ
                  - Wartungsarveiten an der audiovisuelle Infrastruktur                              ¢µ
                  - fachgerechtes Ausführen                                                          ¢µ
                  - IT-  Systempflegearbeiten                                                        ¢µ
                  - Brandschutz Lift und Evakuierungsanlagen                                         ¢µ
                  - medizinische Notfälle sind gewährleistet                                         ¢µ
                  - Verantwortung tragen                                                             ¢µ
                  - bedienen von komplexen Anlagen                                                   ¢µ
                  - audio Anlagen im Livebetrieb                                                     ¢µ
                  - konzeptionelle Mitarbeit                                                         ¢µ
                  Christof Mäder verlässt die Universität Zürich nach Ablauf der befristeten         ¢µ
                  Anstellung. Wir danken Ihm für die wertvolle Mitarbeit und wünschen Ihm weiterhin  ¢µ
                  viele Erfolg und alles Gute.                                                       ¢µ
      23|25                                                                                       22 ¢µ
    0031|1598                                                                                     01 ¢µ

  VENUE                                                                                              ¢µ

  The organisers have high expectations of venues and lovations. These have to appeal to the audi-   ¢µ
  ence, be flexibly adaptable to different formats, offer professional event technology and allow    ¢µ
  sufficient space for staging and putting on a show. In addition, event venues should be well       ¢µ
  equipped from a logistical point of view and enable an efficient operation, Our venue service will ¢µ
  help you improve your location in technical and aesthetic terms and to improve your business       ¢µ
  concept. We are at your side right from the start for new buildings and conversions and take care  ¢µ
  of everything necessary - from the feasibility study to the building permit. In day-to-day business¢µ
  , we ensure professional handling of event technology and meet the individual wishes of event      ¢µ
  organisers.                                                                                        ¢µ

  HOW WE WILL CONTACT YOU                                                                            ¢µ
  So that we can send you valuable information from time to time, for example industry highlights,   ¢µ
  tips & tricks for your everyday life or interesting specialist knowledge.                          ¢µ

  CSR AS AN INTEGRATED COMPONENT OF OUR DAILY LIFE                                                   ¢µ
  In addition to the price, quality and performance, sustainability is also a top priority when      ¢µ
  selecting our partners. We focus on the customer benefit and market relevance. We also invest in   ¢µ
  social and ecological projects that offer long-term economic added value. We are active on an      ¢µ
  industry level and cooperate with relevant stakeholder groups.                                     ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          Simon Ackermann                                                                    ¢µ
    Chairman:     _                                                                                  ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        mail@habegger.ch                                                                   ¢µ
    Newsletter:   ja                                                                                 ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.habegger.ch                                                                    ¢µ
    Intranet:     _                                                                                  ¢µ
    Anschrift:    Riedthofstrasse 124                                                                ¢µ
                  CH-8105 Regensdorf                                                                 ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


                  Habegger entwickelt, plant und realisiert mediale Erlebniswelten. Als eines der    ¢µ
                  führenden Dienstleistungsunternehmen setzen wir jährlich über 1800 Lokale und      ¢µ
                  Internationale Events, Ausstellungen und Architekturinszenierungen um.             ¢µ
                  Dank 30 jähriger Erfahrung in den Bereichen Veranstaltungstechnik und              ¢µ
                  interaction design, Digital Signage und Film/tv- Produktionen sowie dem engagement ¢µ
                  von 160 Mitarbeitenden hinderlassen unsere Projekte einen bleibenden Eindruck.     ¢µ
                  Herr Christof Mäder geboren am 05.Februar 1979 von Mühleberg war vom               ¢µ
                  01.Dezember 2014 bis zum 28.Februar 2015 als Venueoperator/Kundenberater in        ¢µ
                  unserer Firma beschäftigt.                                                         ¢µ
                  Zu seinen Aufgaben während dieser Zeit gehörten:                                   ¢µ
                  - Kundenberatung und Offertenstellung                                              ¢µ
                  - Umsetzung von Kundenprojekten                                                    ¢µ
                  - erste Ansprechperson                                                             ¢µ
                  - Locationbetreiber                                                                ¢µ
                  Wir danken Herrn Mäder für seinen Einsatz und wünschen Ihm alles Gute für die      ¢µ
                  Zukunft.                                                                           ¢µ



      24|25                                                                                       22 ¢µ
    0032|1598                                                                                     01 ¢µ

  TOILETTENKULTUR                                                                                    ¢µ


  Priskus A. Theiler ist ein «Tüftler», ein Erfiner mit einem enormen Ehrgeiz und einer Leidenschaft ¢µ
  für das Lösen von Problemen. Mehr als 13 Jahre investierte er in die Entstehung des restclean®     ¢µ
  PRINZIP.                                                                                           ¢µ

  Die innovative und umweltschonende Dienstleistung, konnte im Jahre 2011 erstmals bei einem Kunden  ¢µ
  eingesetzt werden.                                                                                 ¢µ

  Nach dem erfolgreichen Start der ersten Serviceeinsätze suchte der Erfinder einen Geschäftspartner ¢µ
  der ihm hilft, das Unternehmen und die Marke RESTCLEAN weiter auf- und auszubauen.                 ¢µ

  Im Jahre 2013 fand er mit Roger Mäder einen Spezialisten für die operative und betriebswirtschaft- ¢µ
  liche Führung der Unternehmung. Die Idee des Tüftlers wurde zu erfolgreichen Firma.                ¢µ

  Heute sind wir als Dienstleister im Bereich des Toilettenunterhaltes führend. Wir bedienen unsere  ¢µ
  Kunden in der ganzen Schweiz zu festen Preisen. Wir setzen höchste Ansprüche an die Qualität unser-¢µ
  er Arbeit und sollte mal was daneben gehen, übernehmen wir Verantwortung. Wir leisten mit unserer  ¢µ
  Dienstleistung rund um das stille Örtchen» einen nachhaltigen Beitrag an die Umwelt und schonen    ¢µ
  unsere Ressourcen.                                                                                 ¢µ

    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -

  Leitung                                                                                            ¢µ
    CEO:          Roger Mäder                                                                        ¢µ
    Chairman:     Priskus A. Theiler                                                                 ¢µ

    Police:       _                                                                                  ¢µ
    eMail:        info@restclean.com                                                                 ¢µ
    Newsletter:   nein                                                                               ¢µ

  Personal                                                                                           ¢µ
    Home Page:    www.restclean.com                                                                  ¢µ
    Intranet:     _                                                                                  ¢µ
    Anschrift:    Schmidtenbaumgarten 10                                                             ¢µ
                  CH-8917 Oberlunkhofen                                                              ¢µ
                  Schweiz                                                                            ¢µ

  Markt                                                                                              ¢µ
    Sitz:         _                                                                                  ¢µ
    L&E:          ___`___`___`___`___`___`___`___`___`___.__CHF                                      ¢µ
    Clearing:     ____                                                                               ¢µ
    IBAN:         ____ ____ ____ ____ ____ _                                                         ¢µ





    -         001                                                 Ingenieurbau Technik und Umwelt 00  -


  Die RESTCLEAN AG bestätigt, dass Herr Christof Mäder vom 1.Oktober 2019 bis 31.März 2020 als Prakt-¢µ
  ikant im Bereich Informatik und Marketing mit einem Pensum von 100Prozent angestellt war.          ¢µ

  Zu seinem Tätigkeitsbereich zählten unter anderem folgende Aufgaben:                               ¢µ

      - Unterstützung bei der Auswahl und Einrichtung von EDV-Hardware und Telefonie;                ¢µ
      - Unterstützung im Bereich Webseite und Webshop;                                               ¢µ
      - EDV-Erfassung von Artikeln für den Verkauf im Handel;                                        ¢µ
      - Lagerarbeiten in der Konfektionierung von Funktionsteilen und Beschriftung von Lagerartikeln;¢µ
      - Abklärungen für Fachmessen und anderer Anlässe inklusive Vorbereitungsarbeiten;              ¢µ
      - Erstellen von Auswertungen für die Geschäftsleitung im Bereich Fahrzeuge, Arbeitskleider und ¢µ
        EDV-Material.                                                                                ¢µ

  Sein Einsatz und sein Umgang waren während der ganzen Anstellungszeit sehr angenehm und positiv.   ¢µ
  Die Mitarbeiter haben ihn geschätzt und er hat sich gut eingebracht. Besonders hervorheben möchten ¢µ
  wir seinen Einsatzwillen, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.                                       ¢µ
  Herr Mäder verlässt uns auf eigenen Wunsch. Für die geleistete Arbeit danken wir ihm bestens und   ¢µ
  wünschen ihm für die Zukunft nur das Allerbeste.                                                   ¢µ

      25|25                                                                                       22 ¢µ